Meldung aus dem 49er-Klassenraum :

Fabian Graf und Tim Fischer segelten zu WM-Silber bei den Junioren. Foto: Richard Walch/Audi

Junioren-WM der Skiffs

Doppelter Medaillenerfolg für 49er-Junioren

Nach dem Gewinn der Bronzemedaille durch Erik Heil/Thomas Plößel bei den Olympischen Spielen von Rio schwimmen die deutschen 49er-Segler weiterhin auf der Erfolgswelle. Bei der Junioren-Weltmeisterschaft vor Lelystad/Niederlande gewann der männliche Nachwuchs gleich zwei Medaillen.

Tim Fischer/Fabian Graf (Herenberg/Berlin) gewannen Silber direkt vor ihren Teamkollenen Jakob Meggendorfer/Andreas Spranger (München/Kraiberg).

Die Erfolge der 49er sind auch eine Fortsetzung der Medaillengewinne im Juniorenbereich in den vergangenen Wochen. Sowohl bei den Lasern als auch bei den 470ern waren die deutschen Junioren sehr erfolgreich auf Welt- und Europa-Ebene, und die 49er fügten dieser Erfolgsbilanz nun die Medaillen sechs und sieben hinzu. Außerdem segelten die Flensburger Nils Carstensen/Jan Frigge auf Platz vier, und bei den 49erFX rundeten die Schwestern Ann Kristin und Pia Sophie Wedemeyer (Duisburg) als Siebte das gute deutsche Ergebnis ab.

Die 49er erprobten sich einmal mehr in einem neuen Wertungsmodus. Zunächst segelten die 35 49er- und 34 49erFX-Teams eine Vorrunde in Fleetrace-Form. Daraus qualifizierten sich die Top-Sieben für das Finale und weitere acht Teams für das Halbfinale. In drei Rennen des Halbfinals schaffte dann noch eine Crew den Sprung in die Endrunde, die wiederum über drei Rennen ging. Zur Ermittlung der Medaillenplätze waren die drei Rennen der Finalrunde ausschlaggebend plus die Platzierung der Vorrunde. Alle drei Rennen und die Platzierung der Vorrunde zählten als gleichwertige Ergebnisse.

Nach insgesamt 13 Rennen belohnten sich Tim Fischer/Fabian Graf mit Silber. „Wir freuen uns riesig über die Teamleistung! Die Plätze zwei, drei und vier sind großartig. Außerdem ein großes Dankeschön für die vielen gemeinsamen Trainingsstunden mit Erik Heil und Thomas Plößel“, sagt Steuermann Tim Fischer.

Die Goldmedaillen gingen in beiden Klassen nach Frankreich und in die Niederlande. Bei den 49erFX siegten Bart Lambriex/Philip Meijer (Niederlande), bei den 49ern standen Erwan Fischer/Julien Thibault (Frankreich) an der Spitze.

Ralf Abratis

Wie beurteilen Sie die Wetterlage nach diesem Artikel?


Flaute
 
Brise
 
Böe
 
Sturm
 
Orkan
 
Meldungen Alle Artikel
Veröffentlicht am : 05.09.2016