Meldung aus dem 49er-Klassenraum :

Victoria Jurczok/Anika Lorenz sind das derzeit führende Duo in der deutschen Olympia-Ausscheidung. Foto okpress

Olympisches Segeln

Showdown bei den Weltmeisterschaften in Clearwater

Der Februar wird zum Monat der Titelwettbewerbe in den olympischen Disziplinen, und die deutschen Crews im 49erFX und Nacra17 stehen unter besonderem Druck. Denn für sie geht die interne Olympia-Ausscheidung bei den Weltmeisterschaften vor Clearwater in den USA in die nächste Runde.

Welt- und Europameisterschaften in den olympischen Disziplinen reihen sich in den kommenden Wochen munter aneinander. Nachdem die deutschen Spitzencrews nur in kleiner Anzahl beim Worldcup in Miami/USA vertreten waren, müssen sie nun zeigen, wie sich ihre Trainingseinteilung für die ersten Saisonhöhepunkte ausgezahlt hat. Zunächst einmal müssen die Skiff- und Kat-Segler ran. Vom 9. bis zum 14. Februar kommt es in Clearwater an der Westküste Floridas zum Showdown um die Welttitel bei den 49ern und 49ernFX sowie den Nacra17.

Mit mehr Spannung könnte die Weltmeisterschaft der deutschen Seglerinnen im 49erFX nicht verbunden sein: Die WM ist der zweite Teil der nationalen Olympia-Qualifikation, und das Team, das hier vorne ist, kann ein Zeichen an die Konkurrenzteams – national und international – setzen. Auf der Road to Rio gilt es, weiter Punkte einzusammeln. In der nationalen Ausscheidung führen aktuell Victoria Jurczok/Anika Lorenz (14 Punkte) vor Tina Lutz/Susann Beucke (7), Leonie Meyer/Elena Stoffers (6) und Ann Kristin und Pia Sophie Wedemeyer (5). Die Schwestern Jule und Lotta Görge, im August Vize-Junioren-Weltmeister geworden, haben zwar noch keine Punkte gesammelt, wollen aber auch noch in den Kampf um das Olympiaticket eingreifen.

Bei den Männer geht es für die deutschen Skiff-Segler „nur“ darum, bei der WM einen guten Eindruck zu hinterlassen. Ihre Olympia-Qualifikation hat bereits zwei Phasen durchlaufen. Erik Heil/Thomas Plößel sind durch den fünften Platz bei der WM 2015 im internen Wettstreit an den Europameistern Justus Schmidt/Max Boehme vorbeigezogen und führen nun mit 29 zu 25 Punkten in der Ausscheidung, die allerdings erst bei der Princess Sofia Regatta Ende März entschieden wird.

Die Nacra17-Segler müssen sich dagegen erneut beweisen. Paul Kohlhoff/Carolina Werner haben als Fünfte der WM 2015 das Nationen-Ticket gelöst und liegen durch den achten Platz bei der EM 2015 auch mit 13 Punkten klar in Führung in der internen Olympia-Ausscheidung gegenüber Jan Hauke Erichsen/Lea Spitzmann. Die konnten bei der EM zwar nicht punkten, zeigten mit Platz elf beim Worldcup in Miami aber unlängst, dass sie inzwischen in die erweiterte Weltspitze vorgestoßen sind.

Im weiteren Verlauf des Februars folgen noch die Weltmeisterschaft der 470er (Männer und Frauen) in San Isidro (Argentinien) sowie der RS:X-Surfer (Männer und Frauen) in Eilat/Israel jeweils vom 20 bis 27. Februar, außerdem segeln die Laser (Männer und Frauen) vom 28. Februar bis zum 6. März auf Gran Canaria/Spanien um die Europameisterschaft. Und im März/April wird dann die deutsche Olympia-Ausscheidung bei den Welt- und Europameisterschaften bzw. der Princess Sofia und dem Worldcup in Hyeres in den verschiedenen Klassen abgeschossen.

Wie beurteilen Sie die Wetterlage nach diesem Artikel?


Flaute
 
Brise
 
Böe
 
Sturm
 
Orkan
 
Meldungen Alle Artikel
Veröffentlicht am : 08.02.2016