Meldung aus dem J/70-Klassenraum :

Claas Lehmann zeigte sich mit seiner Crew in Monaco von einer starken Seite. Foto Sven Jürgensen/Mittelmann's Werft

J/70 Winter Series

Lehmann mit starkem Auftritt vor Monaco

Claas Lehmann hat mit seinem J/70-Team seine gute Monaco-Performance bestätigt. Nachdem der Hamburger im vergangenen Jahr den Primo-Cup vor dem Fürstentum in der noch jungen Klasse gewonnen hat, landete er nun beim Act3 der fünfteiligen Winter Series auf dem dritten Platz.

Bei leichten Windbedingungen und viel Sonne gingen die 31 Boote aus sieben Nationen auf den Kurs. Der erste Tag wurde bei 7 bis 10 Knoten Wind gleich reichlich ausgekostet. Bis kurz vor Sonnenuntergang ging es um den Kurs und mit den letzten Sonnenstrahlen kamen die Teams in den Hafen.

Lehmann hatte einen guten Auftakt, akzeptierte aber im ersten Rennen eine Wertungsstrafe. Doch der Punktverlust war zu verkraften. Denn nach einem zehnten Platz im zweiten Rennen, der schließlich der Streicher sein sollte, segelte die Hamburger Crew konstant in der Spitzengruppe mit und musste sich so nach drei Tagen und acht Rennen nur dem Schweden Oscar Lundqvist und dem Briten Charlie Esse geschlagen geben.

Neben Lehmann schaffte es auch noch die Bodensee-Mannschaft um Yannick Hafner auf Platz sechs in die Top-Ten. Insgesamt waren acht deutsche Mannschaften in Monaco am Start.

Wie beurteilen Sie die Wetterlage nach diesem Artikel?


Flaute
 
Brise
 
Böe
 
Sturm
 
Orkan
 
Meldungen Alle Artikel
test

Kemmling gewinnt IDM der J/70

Auf dem Podium bei der Internationalen Deutschen Meisterschaft der J/70 Klasse stehen drei Hamburger Teams

Veröffentlicht am : 18.01.2016