Meldung aus dem Laser-Klassenraum :

Mit den Plätzen fünf und drei war Joel Rodriguez (Spanien) im blauen Trikot mit dem Montag zufrieden. Er liegt drei Punkte hinter Jonatan Vadnai (Ungarn, im gelben Trikot), der mit einem Laufseig seine Führung bei der Laser Jugend-Weltmeisterschaft (U-21) im Standard verteidigte. Am Dienstag sollen die letzten beiden Wettfahrten gesegelt werden. Foto: www.segel-bilder.de

Laser Jugend-Weltmeisterschaften 2016

Ein Tag für die Leichtgewichte – Mikkola im Laser Radial vorzeitig Weltmeisterin

Bei den Damen steht die neue Weltmeisterin bereits fest: Monika Mikkola liegt nach zwei Spitzenergebnissen uneinholbar in Führung. Bei den Herren im Standard konnte Jonatan Vadnai (Ungarn) seine Führung knapp verteidigen.

Wehte bisher meist starker Wind, der die leichteren Segler (und vor allem Seglerinnen) an die Grenzen ihrer Möglichkeiten brachte, so nutzten diese am Montag bei Wind mit sechs bis neun Knoten (zwei bis drei Beaufort) aus Nordwest ihre Chancen. Pünktlich um elf Uhr wurde das erste Rennen der Gold-Fleet der Herren gestartet. Ein fantastisches Rennen lieferte der Brite Jack Aitken, der erst vor ein paar Wochen Weltmeister der Laser Radial Youth-WM (U-19) in Irland geworden war. Er startete ganz links, setzte sich auf der Startkreuz bald an die Spitze des Feldes. Bis zur Luvtonne hatte er schon 100 Meter Vorsprung und baute diesen in ungestörtem Wind immer weiter aus. Mit letztlich fast 200 Meter Abstand gewann er den Lauf. Seinen zweiten Platz ins Ziel bringen konnte Ignacio Rodriguez aus Uruguay, der diese Position auf der ersten Leetour erobert hatte. Mit einer ausgezeichneten zweiten Kreuzstrecke schloss Kirill Evfimyevskiy (Russland) zur Spitzengruppe auf und passierte die Ziellinie 30 Meter hinter dem Zweiten. Vierter wurde der Italiener Matteo Celon vor Joel Rodriguez (Spanien), dem bisherigen Zweiten der Gesamtwertung. Von den sonstigen Seglern der Top-Ten kam nur Nicolo’ Villa (Italien, Platz 8) in die einstelligen Plätze dieses Rennens.

Das zweite Rennen des Tages war weniger von Winddrehern gekennzeichnet als die bisherigen. Nach einem Start, der gleich im ersten Anlauf gelang, fächerten die 72 Starter der Gold-Fleet gleichmäßig über die ganze Breite der Regattabahn auf. Die beiden Segler, die auf ihren Seiten jeweils schneller als die Konkurrenten waren, kamen oben an der Luvtonne auch gleichzeitig an: Spitzenreiter Jonatan Vadnai (Ungarn) und Gianmarco Planchestainer (Italien). Im Ziel war dann Vadnai Erster vor Planchestainer. Joel Rodriguez war von Anfang an in der Nähe von Vadnai und kam als Dritter ins Ziel. „Das war ein guter Tag für mich“, war Joel Rodriguez am Nachmittag zufrieden mit seinen beiden Rennen. „Ich mag alle Bedingungen. Ich versuche bei jedem Wind, das Beste zu geben.“ Mit 80 Kilogramm Körpergewicht ist der 18-Jährige aus Gran Canaria in die WM gestartet. „Jetzt wiege ich weniger“, lacht er. Die Starkwind-Bedingungen haben an ihm gezehrt. „Schauen wir mal, wie viele Rennen wir morgen segeln. Die Vorhersage ist nicht so günstig“, meinte der Zweite der Rangliste.

Mit drei Punkten Vorsprung geht Jonatan Vadnai in den letzten Tag. „Nein, ich kann nicht nach ihm schauen. Ich muss mein eigenes Rennen fahren“, sagte der Segler vom Plattensee. Im Gegensatz zu Rodriguez hat er schon zwei Streicher. Ein gutes Rennen, bei dem er als 13. im Ziel war, ging Nik Willim (Schleswig) verloren, da er aufgrund eines Frühstarts disqualifiziert wurde. Im zweiten Lauf segelte er auf Platz 12 und liegt damit weiter insgesamt an dritter Stelle. Vier Tage lang war Willim konservativ gestartet, um genau so einen Frühstart zu vermeiden. „Das ist ein bisschen ärgerlich, das setzt mich unter Druck für morgen. Ich glaube, ich werde eher wieder auf meine konservative Strategie zurückgreifen“, sagte Willim.

Laser Jugend-Weltmeisterschaften 2016 Mo. 15.08

Das erste Rennen der Laser Radial am Montag gewann die Belgierin Maité Carlier (rechts im Bild). Laura Bo Voss (Hamburg, links) wurde Dritte. Im folgenden Rennen fiel Carlier aus dem Boot und vergab so die Chance auf einen weitere Spitzenplatz. Foto: www.segel-bilder.de

Im Laser Radial ist die Schweizerin Maud Jayet als Zweitplatzierte in den vorletzten Tag gegangen. „Starts sind meine Schwachpunkte“, sagte die 20-jährige Jura-Studentin, bevor sie auf die Regattabahn segelte. „Ich werde versuchen, das heute besser zu machen – und dann wird das Rennen auch einfacher. Noch haben wir vier Rennen, da kann sich eine Menge ändern.“ Das passierte nur bedingt. Jayet fiel mit den Plätzen 17 und 13 auf Rang fünf zurück.

Die erste Tageswettfahrt der Damen gewann die Belgierin Maité Carlier. Im zweiten Rennen war sie auch gut dabei, als sie bei einer Wende im Getümmel einen Fehler machte: „Ich habe meinen Ausreitgurt nicht erwischt und bin aus dem Boot gefallen“. Platz 16 ist nun ihr zweiter Streicher – damit liegt sie weiter auf Rang zwei. Mit dem zweiten Streicher ist die Griechin Vasileia Karachaliou ihren Frühstart vom Sonntag los (ihre zweite Frühstart-Disqualifikation wurde ebenso wie die der Italienerin Valentina Balbi wieder aufgeboben). Mit zwei vierten Plätzen ist Karachaliou auf Rang zwei vorgerückt. „Verfolgerin“ ist sie dagegen nicht mehr, denn nach einem zweiten und einem ersten Platz hat Monika Mikkola aus Helsinki (Finnland) nur 16 Punkte. Ihre beiden schlechtesten Ergebnisse sind ein fünfter und ein sechster Platz. Somit liegt sie uneinholbar in Führung und kann sich den Finaltag von Land aus anschauen.

Die letzten beiden Wettfahrten in allen Gruppen (Standard Gold und Silber sowie Radial Damen) sind für den Dienstag um elf Uhr geplant. Die Siegerehrung wird am Nachmittag erfolgen.

Die Rennen der Gold-Fleet der Herren können über die Event-Webseite
www.laserworldskiel2016.com live (TV und Tracking) verfolgt werden.
Live Tracking:
Live Streaming:

U-21 Weltmeisterschaft im Laser Standard (Herren)
Zwischenstand nach 10 Wettfahrten (2 Streicher)
1. Jonatan Vadnei (Ungarn), 16 Punkte
2. Joel Rodriguez (Spanien), 19 P.
3. Nik Aaron Willim (Schleswig), 44 P.
4. Santiago Sampaio (Portugal), 52 P.
5. Nicolo’ Villa (Italien), 53 P.
6. Max Gallant (Kanada), 70 P.
12. Max Wilken (Rechlin), 96 P.

U-21 Weltmeisterschaft im Laser Radial (Frauen)
Zwischenstand nach 10 Wettfahrten (2 Streicher)
1. Monika Mikkola (Finnland), 16 Punkte
2. Vasileia Karachaliou (Griechenland), 32 P.
3. Maité Carlier (Belgien), 42 P.
4. Valentina Balbi (Italien), 43 P.
5. Maud Jayet (Schweiz), 43 P.
6. Elli Cumpsty (Großbritannien), 55 P.
19. Laura Bo Voss (Hamburg), 139 P.

Hompage: Laser worlds Kiel 2016
Facebook: facebook.com/laserworldskiel2016

Wie beurteilen Sie die Wetterlage nach diesem Artikel?


Flaute
 
Brise
 
Böe
 
Sturm
 
Orkan
 
Meldungen Alle Artikel
Veröffentlicht am : 15.08.2016