Meldung aus dem Laser-Klassenraum :

Monika Mikkola aus Finnland segelt bei den Damen im Laser Radial bei den U-21 Weltmeisterschaften in Kiel ganz klar voraus: Von vier Wettfahrten hat sie schon drei gewonnen. Foto: www.segel-bilder.de

Laser Jugend-Weltmeisterschaften 2016

Favoriten bauen ihre Führung aus

Erst am späten Nachmittag wurden zwei Wettfahrten gesegelt. Bei den Herren liegt weiter der Spanier Joel Rodriguez an der Spitze, gefolgt von Jonatan Vadnei (Ungarn). Auf Rang drei verbessert hat sich Nik Aaron Willim (Schleswig, NRV). Bei den Damen hat die Finnin Monika Mikkola mit zwei Laufsiegen ihre Führung verteidigt.

Bei 12 bis 15 Knoten, in Böen etwas mehr, wurden die Rennen kurz vor 16 Uhr gestartet, nachdem die Wettfahrtleitung die Segler am Mittag wegen flauer Winde wieder an Land geschickt hatte. Bis 19 Uhr wurde dann gesegelt. Mit einem fünften und einem ersten Platz konnte Joel Rodriguez seine Führung etwas ausbauen. Da nach vier Wettfahrten ein Streicher möglich ist, hat Rodriguez nur vier Punkte auf dem Konto. Mit einem neunten und ebenfalls einem ersten Platz ist ihm weiterhin der Ungar Jonatan Vadnei auf den Fersen (acht Punkte).

Einen großen Sprung nach vorne machte am Freitag Nik Willim vom Norddeutschen Regatta-Verein. Der 19-Jährige, der vor zwei Monaten Abitur gemacht hat, war schon mit dem ersten Tag zufrieden, als er die Plätze vier und fünf segelte. „Ich war generell schnell am ersten Tag, auf der Kreuz wie auf Vorwind. Ich bin ein bisschen passiv gesegelt – aber das war der Plan: Erstmal ein paar solide Plätze fahren und nicht zuviel Risiko eingehen,“ sagte er vor den beiden Freitags-Rennen. Mit diesem Rezept ging er auch in die dritte und vierte Wettfahrt. Mit den Plätzen acht und drei hat er nun 12 Punkte und liegt auf Rang drei.

Nach der Mittagspause war der Kanadier Max Gallant als Erster auf dem Wasser – und Stunden später auch als Erster wieder im Hafen. Ob es im Rennen auch so lief? „Das erste nicht ganz, aber im zweiten bin ich Dritter geworden“, so der Mathematik-Student aus Victoria. „Hier spürt man eine fantastische Segel-Kultur“, ist er von Kiel begeistert. Mit 21 Punkten liegt er auf Rang acht.

In der gelben Gruppe hatte Max Wilken (Rechlin, Röbeler Segelverein „Müritz“) das erste Rennen gewonnen. „Ich bin rechts gestartet, habe gleich eine Wende gemacht und bin nach rechts gefahren. Da kam der Winddreher und noch ein bisschen mehr Wind – und dann war ich Erster, das habe ich mir dann auch nicht mehr nehmen lassen“, strahlte der amtierende deutsche Jugendmeister. Mit einem fünften Platz im vierten Rennen liegt er nun auf Rang neun (22 Punkte).

Bei den Damen im Laser Radial hat mit zwei weiteren ersten Plätzen Monika Mikkola (Finnland) ihre Führung manifestiert. Nur drei Punkte – und ein vierter Platz als komfortabler Streicher – sind ganz klar ein Kurs auf den Sieg. Mit zwei zweiten Plätzen hat sich aber die Französin Marie Barrue als unmittelbare Verfolgerin etabliert. „Starte gut, segle schnell und folge den Führenden“, gibt sie als einfaches Erfolgsrezept an. „Das war wirklich ein guter Tag“, war 20-Jährige aus Hyères, die in Marseille Physiotherapie studiert, zufrieden. „Ich habe nicht erwartet, dass ich hier in die Top-5 komme. Aber nun sehe ich, dass es gut läuft – und so werde ich versuchen, ein Medaille zu gewinnen!“ Einen Monat lang hat sie sich in Kiel auf die Jugend-WM vorbereitet – und erntet jetzt die Früchte.

Platz drei belegt nach wie vor Maité Carlier aus Belgien vor der Schweizerin Maud Jayet. Auf Platz fünf rangiert Vasileia Karachaliou (Griechenland). Die Athenerin (19) haderte ein wenig mit dem Tag. „Wir hatten zwei verschiedene Windssysteme: eins von links und eins von rechts. Das war sehr verwirrend.“ Im ersten Rennen des Tages lag sie zunächst nicht in den Top-10. „Doch auf dem letzten Vorwindkurs habe ich fünf oder sechs überholt und auf dem letzten Schenkel noch eine – und damit war ich Dritte. Aber das zweite Rennen war ein Desaster.“ Den zwölften Platz in diesem Rennen kann sie streichen – aber sie hat sich höhere Ziele gesetzt: „Ich will in den nächsten Tagen besser segeln – und gewinnen!“

Die nächste Gelegenheit, um bei der Laser U-21 WM Wettfahrten zu gewinnen, ist am Samstag ab 11 Uhr.

U-21 World Championship in the Laser Standard (men)
Interim ranking after 4 races (1 discard)
1. Joel Rodriguez (Spain), places 1, 2, (5), 1; 4 points
2. Jonatan Vadnei (Hungary), 1, 6, (9), 1; 8 p.
3. Nik Aaron Willim (NRV, Germany), 4, 5, (8), 3; 12 p.
4. Santiago Sampaio (Portugal), 3, 4, (10), 7; 14 p.
5. Romain Simonnot (France), 6, 3, 6, (18); 15 p.
6. Nicolo Villa (Italy), (11), 9, 4, 4; 17 p.
9. Max Wilken (Germany), (20), 16, 1, 5; 22 p.

U-21 World Championship in the Laser Radial (women)
Interim ranking after 4 races (1 discard)
1. Monika Mikkola (Finland), places (4), 1, 1, 1; 3 points
2. Marie Barrue (France), 3, (21), 2, 2; 7 p.
3. Maité Carlier (Belgium), 2, (4), 4, 3; 9 p.
4. Maud Jayet (Switzerland), 1, 5, (7), 4; 10 p.
5. Vasileia Karachaliou (Greece), 5, 2, 3, (12); 10 p.
6. Elli Cumpsty (Great Britain), 6, 7, (19), 6; 19 p.
22. Laura Bo Voss (Germany), 24, (28), 15, 7; 46 p.

Björn Jonas

Wie beurteilen Sie die Wetterlage nach diesem Artikel?


Flaute
 
Brise
 
Böe
 
Sturm
 
Orkan
 
Meldungen Alle Artikel
Veröffentlicht am : 12.08.2016