Meldung aus dem Optimist-Klassenraum :

Der strahlende Europameister: Mewes Wieduwild © Antonio Ruberto

Segel-Nationalmannschaft

Mewes Wieduwild ist Opti-Europameister

Mewes Wieduwild aus der Segel-Nationalmannschaft (13 Jahre) wurde in Crotone/Italien Europameister der Optimist-Klasse. In der Nationenwertung reichte es für das deutsche Team nach WM-Silber auch bei der EM für den zweiten Platz.

Außerdem ersegelten Linn Welzel als Achte bei den Mädchen sowie Mic Mohr als Zehnter bei den Jungen zwei weitere Top-Ten-Platzierungen für das Audi Sailing Team Germany.

Italiens Südostküste zeigte sich den Opti-Seglern der Nationalmannschaft von ihrer anspruchsvollen Seite. Unterschiedlichste Bedingungen forderten den Jüngsten der internationalen Segelszene ihr ganzes Können ab.

Das bestmögliche Ergebnis bei der EM erreicht der 13-jährige Mewes Wieduwild (Verein Seglerhaus am Wannsee) – er krönt sich zum Europameister. Der Schüler aus Hohenstein-Ernstthal bei Zwickau beweist eindrucksvoll, dass er der beste Opti-Segler in Europa ist. Zwei der Rennen gewann er vor seinen 184 Konkurrenten. Silber ging an Richard Schultheis aus Malta vor dem Italiener Paolo Peracca auf Platz drei.

Bei den 53 Mädchen erreichte die 14-jährige Linn Welzel (Duisburger Yacht-Club) den achten Platz. Mic Mohr (Plauer Wassersportverein), ihr gleichaltriger Teamkollege aus der Jüngsten-Nationalmannschaft, wurde bei den Jungen Zehnter.

In der Nationenwertung erkämpfte das achtköpfige deutsche Team nach Silber bei der Weltmeisterschaft Anfang Juli auch bei der Europameisterschaft den zweiten Platz.

Hermann Hell

Wie beurteilen Sie die Wetterlage nach diesem Artikel?


Flaute
 
Brise
 
Böe
 
Sturm
 
Orkan
 
Meldungen Alle Artikel
Veröffentlicht am : 23.07.2016