Meldung aus dem Alle Klassen-Klassenraum :

Jan Hauke Erichsen und Lea Spitzmann haben in Weymouth zwei Hürden vor sich. Foto Könitzer

Nacra 17

Worldcup in Weymouth: Letzte Ausfahrt Richtung Olympia

Ab heute gilt es für die deutschen Nacra17-Segler! Nachdem beide Teams die direkte Qualifikation für die Olympischen Spiele verpasst haben, gibt es beim Worldcup vor Weymouth für Paul Kohlhoff/Carolina Werner (Kiel) und Jan Hauke Erichsen/Lea Spitzmann (Flensburg) eine zusätzliche und letzte Chance, um sich für Rio zu qualifizieren.

Auf Vorschlag des DSV hat der DOSB akzeptiert, dass eine Top-Ten-Platzierung in Südengland den Weg nach Brasilien ebnen würde.

Die Chancen stehen nicht schlecht für die Nominierung eines weiteren deutschen Teams für die Spiele. Denn lediglich 21 Crews haben sich für Weymouth angemeldet – darunter zwar einige Top-Teams, aber auch eine Reihe von Mannschaften, die die deutschen Crews hinter sich lassen sollten, um in die vordere Hälfte der Flotte zu fahren.

Platziert sich beim Weltcup eines der beiden Teams unter den Top Ten, wird dieses Duo für eine Nominierung beim DOSB durch den DSV vorgeschlagen. Schaffen es sowohl Paul Kohlhoff/Carolina Werner als auch Jan Hauke Erichsen/Lea Spitzmann unter die besten Zehn, kommt der bisherige Punktevorsprung von Kohlhoff/Werner zum Tragen. Sie gehen mit einem Drei-Punkte-Polster vor der nationalen Konkurrenz ins Rennen. In Weymouth werden in der deutschen Entscheidung von den Rängen eins bis zehn absteigend Punkte vergeben (zehn für Platz eins, ein Punkt für Platz zehn).

Insgesamt sind beim Weltcup vor Weymouth zwölf Seglerinnen und Segler des Audi Sailing Team Germany am Start. Mit Toni Wilhelm (Württembergischer YC) und Ferdinand Gerz (SV Wörthsee) kehren zwei Olympiateilnehmer von London an ihre Wirkungsstätte von 2012 zurück.

Wie beurteilen Sie die Wetterlage nach diesem Artikel?


Flaute
 
Brise
 
Böe
 
Sturm
 
Orkan
 
News Alle Artikel
Veröffentlicht am : 08.06.2016