15 Jahre Niemeyer in Spandau, Lübeck und Taufkirchen

Auf 15 Jahre Erfolgsgeschichte blicken die Filialen Berlin-Spandau, Taufkirchen und Lübeck von A.W.Niemeyer zurück. Die Geschichte von zwei dieser Filialen ist eng mit Angelika Stahnke-Kiesmüller verknüpft. Sie war 2003 schon 25 Jahre Chefin der Berliner Schiffselektronikfirma RME Radio Marine Electronic. „100 Meter von meinem Laden entfernt wollte Niemeyer aufmachen“, blickt sie zurück. Für einen kleinen...

Auf 15 Jahre Erfolgsgeschichte blicken die Filialen Berlin-Spandau, Taufkirchen und Lübeck von A.W.Niemeyer zurück.
Die Geschichte von zwei dieser Filialen ist eng mit Angelika Stahnke-Kiesmüller verknüpft.

Sie war 2003 schon 25 Jahre Chefin der Berliner Schiffselektronikfirma RME Radio Marine Electronic. „100 Meter von meinem Laden entfernt wollte Niemeyer aufmachen“, blickt sie zurück. Für einen kleinen Einzelhändler eine schwierige Situation. Sie trat die Flucht nach vorne an – suchte das Gespräch mit Michael Ortmüller, dem damaligen Geschäftsführer bei Niemeyer. Schnell war man sich einig – und marschierte gemeinsam in die Zukunft. Angelika Stahnke-Kiesmüller brachte ihren gesamten Kundenstamm ein. Die Eröffnung am 1. März 2003 war gigantisch. „Man konnte im Laden nicht umfallen!“ Der Verkehr brach zusammen, die Polizei suchte sogar mit einem Hubschrauber nach der Ursache des Verkehrskollapses.

Anzeige

Knapp drei Jahre später ging Angelika Stahnke-Kiesmüller zurück in ihre bayerische Heimat – und übernahm die Filiale in Taufkirchen (eröffnete am 1. April 2003), südlich von München. Die Lage ist ideal: die Autobahn geht hinter dem Haus vorbei. Das Gebäude liegt an der Ausfahrt Oberhaching der A995. Viele Kunden kommen auf dem Weg ans Mittelmeer an der Filiale vorbei, bestellen sich vorher Waren zur Auswahl, probieren, wählen aus. Eine Besonderheit ist die Kompetenz in Sachen Bordelektronik und Funk. Angelika Stahnke-Kiesmüller ist seit Jahren Ausbilderin und Prüferin in Sachen Funkzeugnissen.

In Spandau, Lübeck und Taufkirchen feiern die Mitarbeiter ihr kleines Jubiläum. Foto: AWN

In Berlin-Spandau ist inzwischen Matthias Lisson Geschäftsführer. Im September 2013 ist die Filiale in Spandau umgezogen. Auf 1200 Quadratmetern kümmern sich neun Mitarbeiter um die Wünsche der Kunden – von Wasserski bis Segelboot.

Lübeck stand seinerzeit gar nicht auf der Agenda für eine Filialgründung. Doch Schefferling wollte seine Sparte Yachtausrüstung aufgeben. Björn Wulf, damals dort Mitarbeiter, konnte das nicht nachvollziehen, entwickelte mit seinem Cousin Sven Beuthien ein Konzept für eine Niemeyer-Filiale und stellte das in Hamburg Michael Ortmüller vor. „Dort war man schnell begeistert“, so Wulf – und am 15. März 2003 wurde der Laden unter neuer Flagge wieder eröffnet. Es dauerte nicht lange und die 350 Quadratmeter wurden zu eng. Die Niemeyer-Filiale zog 2007 in die heutigen Ladenräume (1000 qm) an der Schwertfegerstraße um. Auch hier ist man keine zwei Minuten von der Autobahnausfahrt Lübeck-Moisling entfernt.

Am ersten Mai-Wochenende wollen alle drei Filialen mit kleinen Aktionen das gemeinsame Jubiläum feiern. Vorher gibt es zudem Schnäppchen beim Frühlingserwachen am ersten März-Wochenende. (vg)

Kommentieren
*Pflichtfelder. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht