Faltrad für große Touren

Neues Faltrad mit ausgereifter Technik

Das Fiiz sieht aus wie ein normales Fahrrad, lässt sich aber in wenigen Sekunden zusammenklappen

Das Fiiz wurde von einem Stuttgarter Startup entwickelt und kombiniert die Optik und den Fahrkomfort eines klassischen Rades mit Diamantrahmen mit der Möglichkeit, es platzsparend zu falten. Gefaltet passt es in große Backskisten, erreicht allerdings nicht die Faltmaße eines herkömmlichen Faltrades. Die Räder sind mit 26 Zoll beinahe doppelt so groß wie die Räder von gewöhnlichen Falträdern, was für einen höheren Fahrtkomfort spricht. Das Fiiz soll sich innerhalb von 20 Sekunden zusammenfalten lassen. Allerdings wird das Rad nicht gefaltet, sondern gesteckt.

Ohne Werkzeug kann das Rad in zwei Teile zerlegt werden (Bild: kruschhausen-cycles)

So kann es ohne Werkzeug in zwei Teile demontiert werden. Da beide Räder parallel stehen, lässt sich das Fahrrad auf ihnen schieben. Laut dem Hersteller erreicht der Steckrahmen die Stabilität eines gewöhnlichen Rahmens.

Anzeige

Der Riemenantrieb schmiert nicht und hinterlässt so auch keine Flecken an den Hosenbeiden

Außerdem ist es mit einem wartungsarmen Riemenantrieb und einer 2-Gang-Nabenschaltung ausgestattet. Markteinführung soll im August sein.
 www.kruschhausen-cycles.de

Kommentieren
*Pflichtfelder. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht