Radar

Neues Radargerät von Raymarine

Raymarine stellt das neue Quantum 2 vor. Ein Radargerät mit besserer Auflösung und praktischen Features.

Raymarine bringt den Nachfolger des Quantum-Radars auf den Markt: das Quantum 2. Es ist in der Lage, bewegte von statischen Zielen zu unterscheiden und gibt beweglichen Zielen eine andere Farbe, um die Interpretation des Radarschirmes zu vereinfachen. Wie viele moderne Radargeräte arbeitet das Quantum 2 mit der CHIRP-Pulskompressionstechnologie, um eine bessere Auflösung zu erreichen. Diese Radare stellen vereinfacht gesprochen eine Kombination aus Puls- und Broadband-Geräten dar. Wie beim Pulsradar wird abwechselnd gesendet und empfangen. Allerdings wird der Impuls moduliert, verändert also seine Frequenz. Es wird dabei von den Herstellern vorwiegend die CHIRP-Modulation verwendet, wie sie auch bei Echoloten zum Einsatz kommt. Bei dieser Art der Pulserzeugung ist die Auflösung sowohl im Nahbereich als auch auf größere Distanzen gut. Der Stromverbrauch ist bei diesen Geräten recht niedrig.
Das Besondere am Quantum 2 ist die Möglichkeit, die Daten per WLAN übertragen zu können. Ein dickes Radarkabel muss daher nicht verlegt werden.

Kommentieren
*Pflichtfelder. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht