International Moth Class

##
#International Moth Class (Motte)

Die Moth ist die einzige von der ISAF anerkannte Einhand-Jollen-Konstruktionsklasse.
In den Grenzmaßen (L= 3.35m, B= 2.25m, S= 8qm) ist also (fast) alles bis auf Mehrrumpfkonstruktionen erlaubt.
Dies hat dazu geführt, daß in der über 80-jährigen Geschichte der Klasse fast alles ausprobiert wurde, was schnell macht.

Heutzutage ist eine gut gesegelte “Lowrider” Moth um’s Dreieck mindestens so schnell wie ein 470er (oft schneller).
Eine aktuelle “Foiler” Moth mit Tragflügeln (Hydrofoils), die den Rumpfwiderstand drastisch senken, den Rumpf schon bei geringer Geschwindigkeit aus dem Wasser heben und die Bootsgeschwindigkeit nahezu verdoppeln, dürfte das schnellste Boot überhaupt auf dem Rundkurs sein.
Gerade bei leichtem bis mittleren Wind ist sie mit Topspeeds von über 20 Knoten kaum zu schlagen.
Gebaut aus Kohle/Schaum-Sandwich sind heute Gesamtgewichte von unter 30 kg (Rumpf + Rigg) die Regel.

Größere Verbreitung hat die seit 1928 bestehende Klasse in Australien und England; kleinere Flotten segeln in den USA, Frankreich, Deutschland, der Schweiz und den Niederlanden.
(Quellen: [www.imoth.de](http://www.imoth.de/infos), [Wikipedia](https://de.wikipedia.org/wiki/International_Moth_Class))