segeln

Fahrtensegler haben hier Ihren Heimathafen – egal ob auf eigenem Kiel oder als Charterer an Nord- und Ostsee oder im Mittelmeer. Immer nah dran, praxis und technikorientiert.

Das Jahr 1973: Deutschland wird von Willy Brandt regiert, Richard Nixon stolpert über die Watergate-Affäre, in Norddeutschland wird eine neue Segelzeitschrift aus der Taufe gehoben: segeln, das Fachblatt für den Regatta- und Tourensegelsport. Im ersten Editorial formuliert Chefredakteur Horst Schlichting Ansprüche, die auch heute noch gelten: „Die Redaktion wird für Probleme im Rahmen ihrer selbst gesteckten Ziele – dem Segeln zu dienen – immer ein offenes Ohr haben. Sie wird streng neutral berichten und jedem Gelegenheit zur gegenseitigen Stellungnahme geben“. Schlichting, der für seine Verdienste für den Wassersport das Bundesverdienstkreuz verliehen bekam, war auch geistiger Vater der Düsseldorfer Bootsausstellung und gründete 1981 die Segler-Zeitung.
Die ersten Ausgaben von segeln gleichen nach heutigen Maßstäben einem bunten Strauß an Themen und Ausdrucksformen: Auf bootsbautheoretische Aufsätze folgen Regattaberichte. Einen großen Teil des Heftes machen Mitteilungen der Klassenvereinigungen aus, die aktuell in der Segler-Zeitung erscheinen.
Ab 1976 erscheint segeln neunmal im Jahr. Und das Thema Tourensegeln, das zuvor eher in der Unterzeile eine Rolle gespielt hatte, nimmt Fahrt auf.
Anfang 1979 kauft der Hamburger Jahr Verlag die Zeitschrift segeln, die Redaktion zieht aus dem beschaulichen Fischerort Niendorf an der Ostsee nach Hamburg. Horst Schlichting zieht sich vom Chefredakteursposten zurück und fungiert ab Ausgabe 5/1979 als Herausgeber des Heftes. Anfang 1980 beginnt mit Georg Nissen als Chefredakteur eine neue Ära. segeln gewinnt durch die Zugehörigkeit zu einem größeren Verlag eine größere Professionalität, ein geordneteres Layout und feste Rubriken. Der Charme des Handgemachten jedoch, die große Nähe zur Jollenszene geht durch den Wegfall der Klassen-Seiten verloren. Bis 2017 bleibt das Heft unter dem Dach des Jahr Top Special Verlages. Seitdem erscheint es mit vielen weiteren Wassersporttiteln im SVG-Service Verlag, an dem die Now Medien GmbH, der Ebner Verlag und der Jahr Top Special Verlag beteiligt sind.