Abhilash Tomy gerettet

Der indische Segler Abhilash Tomy konnte am Montag morgen von seiner Yacht gerettet werden

Der indische Einhandsegler Abhilash Tomy, der am Freitag nach dem Verlust seines Riggs und einer schweren Rückenverletzung in Seenot geraten war, wurde von einem französischen Schiff geretttet. Tomy soll bei Bewusstsein sein.

Das französische Fischereipatrouillenschiff Osiris erreichte Tomys Yacht um 05.30 Uhr UTC und schaffte es, den Segler erfolgreich mithilfe einer Trage auf die Osiris zu holen. Das MRCC Canberra, das die Rettung koordinierte, berichtete: “Tomy ist bei Bewusstein, spricht und ist an Bord der Orisis. Australische und indische Langstrecken-Aufklärer kreisen über dem Unglücksort. Thuriyas Position ist 39 32.79S und 78 3.29E.”

Anzeige

Die Wetterbedingungen sind wider Erwarten günstig: 15 bis 20 Knoten aus dem Südwesten mit zwei Meter Swell und guter Sicht. Zuletzt war befürchtet worden, dass aufkommender Seegang und Wind die Rettung rschweren könnten. Zwischen dem MRCC auf der Insel Reunion, einem Arzt auf Amsterdam Island, und dem Kapitän der Osiris fand ein Funkbriefing statt, bevor die französische Besatzung mit Schlauchbooten an Bord der Thuriya ging, um Erste Hilfe zu leisten und Tomys Zustand zu beurteilen.

Der Segler Gregor McGuckin, dessen Yacht Hanley Energy Endurance letzte Woche ebenfalls im selben Sturm entmastet wurde, macht etwa zwei Knoten Fahrt in Richtung Thuriyas Position und segelt unter einem Notrigg. Er wollte Tomy zu Hilfe eilen. Der 32-jährige Ire liegt noch 25 Meilen westlich und hat Funkkontakt mit dem Aufklärungsflugzeug. Er ist nicht in Not, sondern hat um eine kontrollierte Evakuierung von seiner Yacht gebeten. Die Beschädigugen seiner Yacht seien zu stark.

Sobald McGuckin aufgenommen wurde, wird das Schiff Kurs auf Amsterdam Island nehmen. Die Insel liegt in der Nähe. Tomy soll dort an Bord der indischen Fregatte gebracht werden.

Kommentieren
*Pflichtfelder. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht