Bavaria trennt sich vom Flaggschiff

Keine Woche nach der Nachricht, dass Bavaria einen neuen Eigentümer bekommt, gibt eine kroatische Werft in einer Pressemitteilung Details über die Zukunft des Flaggschiffs von Bavaria bekannt

Auf der boot Düsseldorf präsentierte Bavaria im Januar 2018 neben der C45 und C50 das Flaggschiff der Werft.

Ein 65 Fuß-Schiff mit einem Rumpfdesign von Jason Ker Design, einst für die Salona Werft in Split entworfen, aber nur einmal gebaut und dann für Bavaria von Cossuti-Yachtdesign überarbeitet wurde. Die C65 wurde zwar von Bavaria mit einem neuen Deck und einem neuen Interieur ausgestattet und trug auch den Namen Bavaria, gebaut wurde sie allerdings in Kroatien bei Yachting Technology Products (YTP).

Die Giebelstädter Werft beauftragte die Kroaten, das Boot im Auftrag Bavarias zu bauen. In erster Linie sollten so Kosten gespart werden, um die größte Bavaria auch preislich konkurrenzfähig zu halten. Außerdem reichten damals die Kapazitäten im Prototypenbau in Giebelstadt wegen der Neuentwicklung der C45 und C50 nicht aus. In Kroatien entstand auch das Motorboot R55, die in Zukunft im Gegensatz zur C65 in Giebelstadt gefertigt wird und weiter als Flaggschiff der Bavaria R-Line dienen wird.

Im Januar zur boot lieferte YTP die erste Baunummer an Bavaria und begann sofort mit der Baunummer zwei. Im April ging Bavaria in die Insolvenz, verkündete aber, dass Bestellungen weiter ausgeliefert werden. So lieferte YCP auch die zweite Baunummer im August an Yachten Meltl, einen der größten Bavaria-Händler, aus.

(Bild: Rolf Nachbar)

Wie YTP jetzt mitteilte, hat sich Bavaria im Zuge der Übernahme durch CMP von seinem einstigen Flaggschiff getrennt. Die C65 wird nicht mehr Bestandteil des Portfolios sein. Alle Rechte an der C65 hat Bavaria an YTP abgetreten, die das Schiff jetzt auf eigene Verantwortung unter der Bezeichnung „Leightwave C65“ bauen will. Bavaria selber bestätigte inzwischen das Werkzeuge und Form der C65 YTP überlassen worden sind.

Kommentieren
*Pflichtfelder. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht