boot Düsseldorf: “Nutzt die Chance im April 2021”

Kaum ist der neue Termin für die boot Düsseldorf 2021 bekanntgegeben worden, wird er in der Wassersportbranche heiß diskutiert.

Einem großen Teil der Hersteller, Händler und Charteranbieter kommt der neue Termin der boot Düsseldorf zum genau richtigen Zeitpunkt als Start in die Wassersportsaison 2021. Andererseits werden auch Stimmen laut, die sagen, dass der Termin vom 17. bis 25. April 2021 für die Branche nicht ideal sei. Wie schätzt boot Chef Petros Michelidakis die Situation ein: „Als Veranstalter der boot Düsseldorf hatten wir keine andere Chance als diesen Frühjahrstermin zu wählen. Wir sehen uns als verlässlicher Partner der Branche und möchten den Unternehmen auch 2021 eine Plattform bieten, um sich ihren Kunden präsentieren zu können. Unsere Messe für die Caravaning Branche, der Caravan Salon, hat im September gezeigt, dass dies auch unter den C19 Schutzauflagen und -Maßnahmen sehr positiv aufgenommen wird. Auch hier gab es keine homogene Meinung der Aussteller. Doch diejenigen, die im September teilgenommen haben, merkten schnell, welches Potenzial sich mit einer reduzierten Besucherzahl bietet. Es kamen exakt die richtigen Kunden, die sich in Ruhe an den Ständen beraten lassen konnten und kauften. Diese Information gebe ich den Zweiflern mit auf den Weg. Wir werden eine boot Düsseldorf auf die Beine stellen, die die Saison ankurbeln wird. Und wir werden all unsere Kräfte einsetzen, das richtige Publikum zum Besuch der Messe zu motivieren.“

Unterstützung bekommt Michelidakis von namhaften internationalen Vertretern der Aussteller, die auch ihre Mitbewerber aufrufen bei der boot Düsseldorf 2021 mit an Bord zu sein. So bezieht die Vizepräsidentin der Azimut Benetti Group, Giovanna Vitelli, eindeutig Stellung für die boot: „Wir sollten alle bereit sein, die 2021er-Ausgabe der boot Düsseldorf, die jetzt für den nächsten April geplant ist, zu unterstützen. Lasst uns dort alle zusammenkommen, denn gemeinsam sind wir wie eine mächtige, unbesiegbare Welle.” Für Hans Roelants, General Manager Searay/Brunswick Group ist die Teilnahme an der boot ein wichtiges Marketing-Instrument: „Wir wissen, dass der Termin im April eine Herausforderung für die Aussteller ist, aber wir glauben, dass es wichtig ist, teilzunehmen. Bootsmessen sind für uns ein wichtiges Instrument, um mit unseren Kunden in Kontakt zu kommen und ihnen die Sea Ray-Modelle zu zeigen.” Auch Michael Müller, CEO von Bavaria Yachts, sieht eine Teilnahme an der boot Düsseldorf für den persönlichen Kundenkontakt als unverzichtbar: „Besonders in diesen Zeiten ist es wichtig, dass wir unseren Kunden wieder persönlich unsere Boote präsentieren können. Die boot 2021, jetzt vom 17. bis 25. April, gibt uns diese Chance und wir werden Sie nutzen.“

Doch nicht nur Werften sprechen sich eindeutig für eine Teilnahme an der boot 2021 aus. Auch international operierende Zubehörlieferanten und technische Ausstatter äußern sich eindeutig „pro boot Düsseldorf 2021“. So schätzt zwar auch Marc Rutgers, CEO allpa marine equipment, den Zeitpunkt der boot im April als etwas schwierig für die Branche ein, aber zeigt gleichzeitig große Freude, dass es endlich wieder losgeht mit den Bootsmessen: „Der neue Termin ist nicht besonders günstig. Aber es gibt endlich eine Alternative, ein Ereignis, auf das man hinarbeiten kann. Es gibt eine Perspektive. Das größte Treffen der Branche wird wieder in See stechen. Wir können uns endlich darauf freuen!“ Auch für internationale agierende Bootsversicherungen ist die boot Düsseldorf eine wichtige Kommunikationsplattform. Martin Baum, Geschäftsführer von Pantaenius Versicherungen: „Als europäischer Marktführer ist die boot für uns die wichtige Kommunikationsplattform und zuverlässiger Partner. Wir sind überzeugt, dass sie Ihrer Rolle als Leitmesse auch im Angesicht der aktuellen Herausforderungen gerecht wird.“

Für den Tauch- und Surfsport sowie die Charterbranche hat die Verschiebung der boot 2021 sehr positive Aspekte. Petros Michelidakis: „Wir wissen, dass das Kauf- und Buchungsverhalten der Menschen in diesen Zeiten viel kurzfristiger ist. Wenn wir ihnen nun zum Beginn der Wassersportsaison auf der boot Düsseldorf neue Boards und Trends wie das Wingsurfen oder attraktive Chartermodele und -Destinationen präsentieren, sind wir sehr zeitnah am Beginn der Saison. Das wird die Besucher begeistern.“

Dominik Holzer, Geschäftsführer von Aqua Lung Deutschland, formuliert dazu einen begeisternden Aufruf an die Tauchszene: „Wir von Aqua Lung sind insbesondere in dieser für uns alle herausfordernden Zeit dankbar, dass die boot im Jahr 2021 stattfinden kann. Wir freuen uns schon heute darauf, Euch vom 17. bis 25. April auf unserem Messestand in Düsseldorf begrüßen und Euch dort unsere bahnbrechenden Neuheiten persönlich vorstellen zu dürfen.“

Florian Brunner, Geschäftsführer APM Marketing für Starboard, freut sich ebenfalls auf der boot 2021 der Surfsport-Community die neuesten Modelle und den Megatrend „Wingsurfing“ präsentieren zu können: „Wir, als Aussteller im Surfsport, begrüßen die Verschiebung in das Frühjahr. Nach einem sehr schwierigen, aber auch erfolgreichen Jahr, das von Restriktionen bedingt durch die Pandemie geprägt war, freuen wir uns den Besuchern der boot unsere neuen Produkte rechtzeitig zum Saisonstart 2021 vorstellen zu können. Windsurfen und Kiten erfreuen sich steigender Nachfrage und Stand-Up-Paddling erlebt einen nie zu erwarteten Boom. Dazu werden wir auf der boot die neuesten Highlights vorstellen. Und ein absolut neuer Sport erobert alle Gewässer – Wing-Surfing und Wing-Foiling ziehen schon viele Wassersportler in ihren Bann. Das wird der Hit auf dem beliebten Flatwater-Pool der boot 2021.“

Für die Reisebranche mit Wassersport-Destinationen ist die Verschiebung der boot Düsseldorf auf den April ein echter Aufwind erklärt der Geschäftsführer von Beluga Reisen, Axel Becker: „Für Beluga Reisen ist die boot in Düsseldorf seit Jahren eines der wichtigsten Marketingtools. Fast 20 Prozent unseres Gesamtumsatzes generieren wir durch unsere jährliche Präsenz auf der Messe. Dies wäre unter den gegebenen Umständen mit den globalen Reisewarnungen und der aktuellen Infektionslage mit dem ursprünglichen Termin im Januar sicher nicht möglich gewesen. Umso mehr freuen wir uns über den neuen Termin für die boot in der zweiten Aprilhälfte 2021.“

Petros Michelidakis zieht ein realistisches Resumée zur Verschiebung der boot Düsseldorf: „Es wird nicht das bombastische Event der internationalen Wassersport-Community mit zahlreichen Feierlichkeiten und weltbekannten Prominenten. Ich sehe die boot für 2021 als zurückgekehrt zu ihren Wurzeln. Wir werden eine etwas kleinere, aber umso feinere und fachlich versierte Messe erleben, die einen Hochgenuss für Segler, Motorbootfahrer, Surfer und Taucher verspricht.“

Kommentieren
*Pflichtfelder. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht