BSV-Medienpreis geht an Chefredakteur Hermann Hell

Chefredakteur Hermann Hell erhielt den Medienpreis des BSV. Erstmals erhielt eine Person und kein Medium den Preis

Im Rahmen der Sportler-Ehrung des Bayerischen Seglerverbands gab es neben den 80 Ehrungen für herausragende sportliche Leistungen des vergangenen Jahres auch eine Ehrungspremiere: Der Medienpreis des BSV wurde erstmals nicht an ein Medium, sondern an eine Persönlichkeit vergeben. Hermann Hell, Chefredakteur und Herausgeber der Segler-Zeitung erhielt den Preis aus den Händen des BSV-Vorsitzenden Joerg von Hoermann.

In Ottobrunn bei München trafen sich in diesem Jahr im Festsaal des Wolf-Ferrari-Hauses nicht nur die besten bayerischen Segler zur Ehrung ihrer Leistungen, geladen war auch Hermann Hell. Vor 180 Sportlern und Gästen betonte der BSV-Vorsitzende Joerg von Hoermann die herausragende Leistung von Hermann Hell für die Medienlandschaft im Wassersport.

Anzeige

Der 62-jährige Hell volontierte nach seinem Studium bei den Kieler Nachrichten und wurde dort später zum Berichterstatter für den Segelsport. 1991 wurde er Chefredakteur der Segler-Zeitung und übernahm 1993 als Verleger die Führung des SVG-Verlages. Unter seiner Leitung wuchs der Verlag zu einem breit aufgestellten Medienhaus mit inzwischen 13 Titeln heran. Im vergangenen Jahr übergab Hermann Hell den Verlag an Thorsten Höge.

Joerg von Hoermann würdigte in seiner Laudatio Hells Verdienste für alle Leser der Zeitschrift und den deutschen Segelsport. Nach der Übergabe des Verlages ist Hermann Hell weiterhin als Chefredakteur und Herausgeber der Segler-Zeitung aktiv.

Kommentieren
*Pflichtfelder. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht