Die Windbedingungen waren heute etwas Spicy

Die OK-Jollen wollten heute 14 Uhr die ersten Wettfahrten der OK-Pre-Worlds segeln. Doch 6-7 Windstärken und Wellen bis zwei Metern Höhe veranlassten die Wettfahrtleitung um Rober Lamb aus England und Jan Prockat aus Berlin, die Segler besser an Land zu lassen.

Sportdirektor Peter Ramcke: „Wie Robert Lamb es auf der Steuermannsbesprechung schon so nett erklärte: Die Bedingungen waren heute etwas Spicy, ich würde sogar sagen ein echter Habanero. Und so scharfes Essen wollten wir den OK-Seglern vor ihrer Weltmeisterschaft, die ab Dienstag läuft, nicht anbieten. Die Segler wollen ihr Material und ihre Kräfte noch schonen.“

Und auch für morgen soll der Wind in seiner Stärke so bleiben. Ob die Laser zu ihrem Laser Europa Cup, die A-Cats zu ihrem ersten Testrennen und die Musto-Skiffs zu ihren German-Open am Samstag starten werden, hält Peter Ramcke für eher unwahrscheinlich. Sicher ist, dass die großen Yachten des Warnemünde Cup auf die Bahn gehen. Und zwar direkt und für Zuschauer gut sichtbar vor der Mittelmole.

Kommentieren
*Pflichtfelder. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht