Dierk Thomsen wird Kommodore des Kieler YC

Erstmals seit 2015 hat der Kieler Yacht-Club wieder einen Kommodore. Die ordentliche Mitgliederversammlung erhob Dierk Thomsen in diese Ehrenfunktion. Im Rahmen der Veranstaltung wurde Dr. Martin Lutz zum Stellvertretenden Vorsitzenden gewählt, Prof. Dr. Hans-Heiner Kramer übernimmt die Beiratsposition für Fahrtensegeln. Ein „ordentliches Mitglied, das sich um den KYC langjährige und ungewöhnlich große Verdienste erworben hat“,...

Erstmals seit 2015 hat der Kieler Yacht-Club wieder einen Kommodore. Die ordentliche Mitgliederversammlung erhob Dierk Thomsen in diese Ehrenfunktion. Im Rahmen der Veranstaltung wurde Dr. Martin Lutz zum Stellvertretenden Vorsitzenden gewählt, Prof. Dr. Hans-Heiner Kramer übernimmt die Beiratsposition für Fahrtensegeln.

Ein „ordentliches Mitglied, das sich um den KYC langjährige und ungewöhnlich große Verdienste erworben hat“, kann laut Satzung des Clubs zum Kommodore gewählt werden. Erstmals seit 2015 schlug der Ältestenrat dem Club die Wahl eines Kommodore vor. Einstimmig unterstützten die Gremienmitglieder Dierk Thomsen. Als „Motor“ und „in vielem auch als Vordenker“ habe Thomsen den Segelsport international maßgeblich gestärkt und dabei als herausragender Repräsentant des Kieler Yacht-Clubs gewirkt, hob der Vorsitzende des Clubs, Carsten Krage, hervor. „Ich fühle mich diesem Club so eng, so lange verbunden: Ich nehme die Wahl an“, erklärte Thomsen unter stehenden Ovationen und gefeiert mit einem tönenden „Hip Hip Hurra“ der versammelten Clubmitglieder. Er ist der vierte Kommodore in der Geschichte des 1887 gegründeten Vereins.

Präsident des Deutschen Seglerverbands (DSV), Kommodore der internationalen Klassenvereinigung der Star-Klasse, Vertreter im Permanent Committee und später der zentraleuropäischen Segelnationen im Weltseglerverband World Sailing, Mannschaftsleiter der deutschen Segler bei den Olympischen Spielen: Thomsen, seit 1954 Mitglied im KYC, hat im Verlauf der Jahre verschiedenste namhafte Positionen im Club und im nationalen wie internationalen Segelsport wahrgenommen. Er ist u. a. Träger der Goldmedaille des Weltseglerverbands, der goldenen Nadel des DSV, des Bundesverdienstkreuzes am Bande und Ehrenmitglied des KYC.

Neben der Ernennung zum Kommodore standen auch noch Vorstandswahlen an. Dr. Martin Lutz und Prof. Dr. Hans-Heiner Kramer rücken in das Verwaltungsgremium des KYC auf. Lutz übernimmt von Alexander Eck den Posten des Stellvertretenden Vorsitzenden. „Ich möchte dazu beitragen, dass Erwachsenen- und Jugendsegeln, See- und Jollensegeln im Club noch besser zusammenwachsen”, sagte der Teilnehmer des Rolex Sydney Hobart Yacht Race 2018.

Kramer wird Beisitzer Fahrtensegeln. Der passionierte Segler eines GFK-Klassikers kündigte an: „Im besten Sinne dieses Clubs möchte ich die Freude am Fahrtensegeln mehren.”

Die bisherigen Beiratsmitglieder, Dr. Harald Brüning, Birgit C.B. Horn und Jobst Richter wurden im Amt bestätigt. Neu im Beirat ist Justus Schmidt, 49er-Segler in der deutschen Segel-Nationalmannschaft. Schmidt grüßte per Videobotschaft aus dem Training auf Mallorca, wo er sich aktuell mit seinem Partner Max Boehme auf die Trofeo S.A.R. Princesa Sofía vorbereitet, einen der Qualifikationswettkämpfe der deutschen Segler auf dem Weg zu den Pre-Olympics im August: „Ich freue mich sehr, den Leistungsseglern im Beirat eine Stimme geben zu können.“

Den Ehrenpreis des Kieler YC erhielt Klaus Kinast für seinen langjährigen Einsatz zum Wohle des Clubs. Linov Scheel und Max Stingele, 2018 Vize-Junioren-Weltmeister im 49er im Olympiarevier 2024 vor Marseille, erhielten den Bruno-Splieth-Gedächtnispreis als erfolgreichste Nachwuchssegler.

Kommentieren
*Pflichtfelder. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht