Frauscher Boote

Ernst Frauscher verstorben

Als ältester Sohn des Firmengründers hat Ernst Frauscher den Aufstieg zu einer der modernsten, familiengeführten Bootswerft Europas gemeinsam mit seinem Bruder eingeleitet und über ein halbes Jahrhundert maßgeblich geprägt. Am Montag, 16. Oktober 2017 ist Ernst Frauscher im Alter von 82 Jahren in Gmunden gestorben.

Anfang der 1950er Jahre begann Ernst Frauscher im Familienbetrieb mitzuarbeiten und baute in den folgenden Jahren kontinuierlich das Unternehmen rund um den Standort Gmunden, Traunsteinstraße aus. Ab 1972 teilte er sich mit Bruder Hans die Aufgaben und war für Produktion und Finanzen verantwortlich.

Gemeinsam mit seiner Frau Elisabeth leitete er über Jahrzehnte das Frauscher Werftbüro und gab die große Liebe zum Bootsbau an seine Kinder weiter. Der traditionsreiche Frauscher-Hafen in Gmunden wird heute von seiner Tochter Andrea Frauscher-Oberfrank erfolgreich geführt.

Anzeige

Als Perfektionist im besten Sinn war die Werkstatt sein Zuhause und er schuf damit die Basis für die Marke Frauscher, die genau 90 Jahre nach ihrer Gründung weltweit für exzellente Handwerkskunst und Qualität im Bootsbau steht.

Die Familie sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Frauscher Bootswerft trauern um Ernst Frauscher. „Er hat mit seiner Hingabe und seiner Wirtschaftlichkeit die Unternehmenskultur entscheidend beeinflusst und es liegt an uns, die Spuren, die er hinterlassen hat fortzuführen“, so das Unternehmen.

http://www.frauscherboats.com

Kommentieren
*Pflichtfelder. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht