Estela Jentsch ist die Seglerin des Monats Januar

Jugend weist die Erfahrung in die Schranken: Die 16-jährige Tornado-Seglerin Estela Jentsch konnte sich bei der Wahl zum Segler des Monats durchsetzen.

Jugend weist die Erfahrung in die Schranken: Die 16-jährige Tornado-Seglerin Estela Jentsch, die bei der WM in Neuseeland mit ihrem australischen Partner Daniel Brown Bronze gewonnen hatte, setzte sich bei der Online-Wahl von sail24.com gegen die erfahrene Konkurrenz durch. Die 505er-Asse Wolfgang Hunger/Holger Jess (505er) sowie Drachen-Segler Klaus Diederich mussten sich hinter der Seglerin vom SC Füssen Forggensee einreihen.

Bereits bei der zweiten Weltmeisterschaft in Folge hatte das Jugend-Team Jentsch/Brown den erfahrenen Teams das Fürchten gelehrt. Im vergangenen Jahr gewann die deutsch-australische Kombination Bronze und siegte in der Mixed- und die Jugend-Kategorie. In diesem Jahr wiederholten die beiden das Kunsstück und ließen dabei auch so erfahrene Tornado-Asse wie dern Neuseeländer Rex Sellars, den Olympiasieger von Los Angeles 1984, hinter sich.

Bei der Wahl zu der/n Seglern/in des Monats war Estela Jentsch damit nicht zu schlagen. Zunächst hatten zwar Wolfgang Hunger/Holger Jess, die bei der 505er-WM in Australien auf den sechsten Rang gesegelt waren, die Spitze der Wahl übernommen. Doch dann machten die Anhänger von Estela Jentsch mobil. Sie gaben nicht nur ihre Stimme auf Sail24 ab, sondern bekundeten auch ihre Sympathie für die junge Seglerin. Nie zuvor hat es soviele Kommentare zu einem Artikel auf Sail24 gegeben. Grüße aus aller Welt begleiteten die Wahl von Estela. Und das Daumendrücken zahlte sich aus. Mit über 52 Prozent der Stimmen setzte sich die Bayerin durch. Auf fast 47 Prozent der Stimmen kamen Hunger/Jess, während der Drachen-WM-Dritte Klaus Diederichs, der in London lebt, bei dieser Wahl keine Chance hatte.

Das Endergebnis:
1. Estela Jentsch, 52,66 Prozent

2. Wolfgang Hunger/Holger Jess, 46,81 Prozent

3. Klaus Diederichs, 0,53 Prozent

Kommentieren
*Pflichtfelder. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht