Fareast 28R-WM vor Laboe

Die Weltmeisterschaft der jungen Fareast 28R-Klasse wird im kommenden Jahr auf der Kieler Förde ausgetragen. Die internationale Klassenvereinigung der Fareast 28R schloss mit dem Kieler Yacht-Club eine entsprechende Vereinbarung.

Vom 10. bis 16. August 2020, also direkt im Anschluss an die Olympischen Segelwettbewerbe in Tokio, wird die WM der internationalen Klasse in der Baltic Bay-Marina in Laboe gastieren. Deutschland ist in den Fokus der Klasse gekommen, da das Unternehmen Diamond Yachts im Yachtzentrum Baltic Bay die Deutschland-Vertretung für Fareast-Yachten übernommen hat und ganz frisch eine 28R auf der Kieler Förde im Einsatz hat.

Erwartet wird eine Flotte von ca. 40 Booten. „Wir haben die Bau-Nummer 410 bei uns. In Deutschland ist die Klasse gerade am Wachsen, in Schweden ist sie schon sehr aktiv. Die größten Flotten gibt es in China und Australien“, berichten Dines Pontoppidan und Finn Heeg von Diamond Yachts. Um die Anreise für internationale Teilnehmer noch attraktiver zu machen, wird der KYC die Fareast 28R vor der WM als eigene Klasse im Rahmen der Kieler Woche 2020 starten lassen. Die Boote können also ab Mitte Juni an die Kieler Förde überführt werden, um dann bis zur WM im August in Laboe ihren Standort zu beziehen.

Dirk Ramhorst (Leiter Regattaausschuss des KYC) freut sich schon jetzt auf die Klasse: „Wir freuen uns, dass wir die Fareast neben der Weltmeisterschaft auch als Klasse zur Kieler Woche dabei haben werden. Das bietet den Seglern eine gute Gelegenheit, sich mit dem WM-Revier vertraut zu machen. “ Demolar Du, die Präsidentin der internationalen Klassenvereinigung ergänzt: „Wir freuen uns sehr, den Kieler Yacht-Club als Veranstalter für unsere Weltmeisterschaft 2020 gewonnen zu haben. Die Fareast 28R-Weltmeisterschaft kehrt nicht nur nach Europa zurück, sondern wird auch in ehemals olympischen Gewässer gesegelt, in denen schon so viele Meisterschaften stattgefunden haben.“

Die Fareast 28R ist ein rasantes Sportgerät, deren WM 2017 in Europa (Schweden) gesegelt wurde. Die Neun-Meter-Yacht ist mit einer Amwind-Segelfläche von 48 m² sowie einem satten 80 m²-Gennaker ausgestattet. Bei einem limitierten Crewgewicht von 410 kg wird das Sportboot in der Regel von fünf Personen gesegelt. Der Brutto-Grundpreis liegt bei rund 50.000 Euro (inklusive Auslieferung).

Informationen zur Fareast 28R gibt es bei der Diamond Yachts GmbH (Tel. 04343-42270, www.diamond-yachts.de)

Kommentieren
*Pflichtfelder. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht