Frauen-Trio ringt die Männer-Elite nieder

Bei der Meisterschaft der Meister auf der Alster hat sich ein erfolgreiches Damen-Trio durchgesetzt.

Die erfolgsverwöhnten 470er-Seglerinnen Theres Dahnke und Birte Winkel setzten sich gemeinsam mit der erfahrenen Sportboot-Seglerin Johanna Meier im Dreier-Finale gegen die Crews von Tobias Schadewaldt (Bundesliga) sowie Jan Philipp Hofmann (505er) durch.

Bereits zum 38. Mal ist das Kultevent durch den Hamburger SC ausgetragen worden. Die Meister und Top-Segler der vergangenen Saison waren aufgerufen, sich auf der Alster untereinander zu messen. Dafür hatte der HSC acht Beneteau First 18 bereitgestellt.

Anzeige

32 Mannschaften hatten für das Event gemeldet – von den erfolgreichen Optimisten- bis hin zu den erfahrenen Yacht-Seglern. Sie alle waren ausgestattet mit großen Erfolgen im vergangenen Jahr. Goldgewinner von Welt-, Europa- und Deutschen Meisterschaften waren vertreten. Tobias Schadewaldt reiste mit dem gerade erst vor einer Woche gewonnenen Bundesliga-Sieg an, Segelreporter Carsten Kemmling kam als Titelverteidiger, und einige Wildcards rundeten das Feld ab.

Zunächst ließ der HSC sechs Flights im Bundesliga-Format segeln, um so die acht Mannschaften für das Halbfinale zu ermitteln. Schadewaldt und Kemmling spielten hier ihre Bundesliga-Erfahrung aus und standen nach den sechs Wettfahrten auf den ersten beiden Plätzen. Simon Diesch, frisch gebackener DM-Sieger in der J/70, folgte mit seiner Mannschaft auf Platz drei. Und dann reihte sich schon das Frauen-Trio Dahnke/Winkel/Meier ein. Die beiden Seesegel-Crews um Michael Berghorn sowie Gordon Nickel, Jan Philipp Hofmann und Opti-Ass Cosima Schlüter rundeten das Feld für den Kampf der besten Acht ab.

Erneut war es Schadewaldt, der mit Florian Weser und Sophia Baltes im Kampf der acht Boote ganz an der Spitze stand. Neben ihm konnten sich für das Finale der Top-Drei noch Hofmann mit seinem Stamm-Vorschoter Felix Brockerhoff und Nils Henning Hofmann sowie Dahnke/Winkel/Meier qualifizieren. Hier wurde das Rennen um den Meister der Meister im Modus „2 to win“ entschieden. Und da setzten die Frauen gleich ein Ausrufezeichen. Theres Dahnke/Birte Winkel, die im Sommer EM-Gold und WM-Silber bei den 470er-Juniorinnen gewonnen hatten, und Johanna Meier, die bei der Premiere der Womens Champions League auf Rang drei gesegelt war, gewannen gleich den ersten Lauf. Schadewaldt konnte zwar das zweite Rennen für sich entscheiden, doch dann schnappte die Falle zu. Mit dem zweiten Sieg im Finale setzte sich die Frauen-Power aus Mecklenburg-Vorpommern gegen die deutsche Segel-Elite durch und gewann die 38. Meisterschaft der Meister.

1 Comment

  1. Was für ein Tag für den Segelsport! Gratulation an das Trio Dahnke/Winkel/Meier – ihr seid Heldinnen und hoffentlich Inspiration für viele andere Frauen und Mädels, es Euch gleich zu tun.

Kommentieren
*Pflichtfelder. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht