HNV und DSV wieder Hand in Hand

Der Heinz Nixdorf Verein zur Förderung des Segelsports (HNV) und der Deutsche Segler-Verband (DSV) haben wieder zusammengefunden – zur Freude der Nachwuchsathleten der olympischen Disziplinen. Sie können in Zukunft auf eine verbesserte Unterstützung bauen, nachdem die Förderung des HNV im vergangenen Jahr auf andere Bereiche zielte. Der HNV wurde 1992 gegründet und hat in den...

Der Heinz Nixdorf Verein zur Förderung des Segelsports (HNV) und der Deutsche Segler-Verband (DSV) haben wieder zusammengefunden – zur Freude der Nachwuchsathleten der olympischen Disziplinen. Sie können in Zukunft auf eine verbesserte Unterstützung bauen, nachdem die Förderung des HNV im vergangenen Jahr auf andere Bereiche zielte.

Der HNV wurde 1992 gegründet und hat in den vergangenen zweieinhalb Jahrzehnten viele Segler in speziell ausgewählten Klassen wie dem Starboot oder der Europe im Einklang mit dem DSV unterstützt. Im vergangenen Jahr wurde diese Zusammenarbeit aber unterbrochen, der HNV konzentrierte sein Engagement auf die Junioren-Bundesliga und machte sich auch für das NRV Olympic Team stark. Jetzt kehrt der Förderverein wieder zu seinen Wurzeln zurück.

Anzeige

Im Mittelpunkt der Vereinbarung für 2018 steht die Unterstützung der Perspektiv- und Nachwuchskader durch den HNV. So erhalten alle 22 Seglerinnen und Segler des DSV-Perspektivkaderteams über ihre gemeinnützigen Heimatvereine finanzielle Zuwendungen. Der HNV unterstützt die Trainings- und Motivationsveranstaltungen für die Nachwuchskader sowohl inhaltlich als auch materiell. Darüber hinaus stellt er dem DSV zwei zusätzliche Großraum-Fahrzeuge zur Verfügung, um die Mobilität der Nationalmannschaften und der Trainingsgruppen am Bundesstützpunkt in Kiel zu verbessern.

Die Wiederaufnahme der Partnerschaft und die konkreten Maßnahmen wurden Ende Februar auf der HNV-Mitgliederversammlung unter Führung der Vorsitzenden Petra Niemann-Peter beschlossen. „Der HNV ist seit vielen Jahren ein bekannter Förderer des olympischen Nachwuchses. Wir freuen uns, dass er bei uns wieder an Bord ist“, sagte Torsten Haverland, DSV-Vizepräsident Leistungs- und Wettsegeln.

Zum Perspektivkader des DSV gehören:
Laser Radial: Lena Haverland, Pauline Liebig, Svenja Weger
Laser Standard: Theodor Bauer, Nik Aron Willim
Finn: Phillip Kasüske, Max Kohlhoff
470er: Nadine Böhm, Ann-Christin Goliaß, Frederike Loewe, Anna Markfort, Simon Diesch, Philipp Autenrieth, Malte Winkel, Matti Cipra
49er: Nils Carstensen, Jan Frigge, Tim Fischer, Fabian Graf, Jakob Meggendorfer, Andreas Spranger
Nacra 17: Carolina Werner

Kommentieren
*Pflichtfelder. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht