Medaillenzug ohne deutsche Passagiere

Der Hempel Worldcup vor Genua wird ohne deutsche Top-Platzierung zu Ende gehen. Nachdem die 49er Tim Fischer/Fabian Graf in ihrem Medal Race nur auf Platz zehn gelandet und damit auch im Gesamtranking Zehnte geworden waren, findet der zweite Finaltag ohne deutsche Beteiligung statt.

Der Hempel Worldcup vor Genua wird ohne deutsche Top-Platzierung zu Ende gehen. Nachdem die 49er Tim Fischer/Fabian Graf in ihrem Medal Race nur auf Platz zehn gelandet und damit auch im Gesamtranking Zehnte geworden waren, findet der zweite Finaltag ohne deutsche Beteiligung statt.

Nach dem großen Auftritt der deutschen Crews zum Jahresbeginn der Hempel Worldcup-Serie vor Miami mit zweimal Gold und einmal Silber ist die deutsche Nationalmannschaft vor Genua nicht über lediglich eine Medal Race-Teilnahme hinausgekommen.

Tim Fischer/Fabian Graf hatten hervorragend in die Serie hineingefunden und mit zwei Tagessiegen zum Auftakt groß aufgetrumpft. Doch dann mussten die hoffnungsvollen deutschen Talente eine Ergebnisdelle verkraften und rutschten zwischendurch sogar aus den Top-Ten bei diesem von schwachen und drehenden Winden geprägten Worldcup heraus. Rechtzeitg vor dem Finale kam die Crew aus Hamburg und Berlin zwar wieder in Fahrt, doch im Abschlussrennen gelang es nicht, die minimale Chance auf eine Worldcup-Medaille zu nutzen.

Mit Platz zehn sorgten die 49er aber einmal mehr für das beste deutsche Resultat. Die ebenfalls am Samstag ausgetragenen Finals bei den 49ernFX und Nacra17 fanden ebenso ohne deutsche Beteiligung statt wie die noch ausstehenden Rennen bei den weiteren fünf vor Genua vertretenen Olympia-Klassen.

Dennoch durfte sich das German Sailing Team über einige gute Ergebnisse freuen. Gut in die Elite haben die 470er-Juniorinnen Theres Dahnke/Birte Winkel gefunden. Die Juniorinnen-Vize-Weltmeisterinnen des vergangenen Jahres wollen sich in diesem Jahr im Feld der Seniorinnen zeigen und haben mit Platz 13 schon gleich mal ein Ausrufezeichen gesetzt. Bei ihrem ersten Worldcup waren sie damit beste deutsche 470er-Crew und konnten die zum Ende besser in Fahrt kommenden Nadine Böhm/Ann-Christin Goliaß (15.) knapp auf Distanz halten. Auch die Wanser-Schwestern segelten nach ihrem starken Auftritt vor Mallorca vor wenigen Wochen wieder in die Top-20.

Die deutschen Top-20 beim Hempel Worldcup vor Genua:

  • 49er: 10. Tim Fischer/Fabian Graf, 14. Justus Schmidt/Max Boehme
  • 49erFX: 12. Platz: Victoria Jurczok/Anika Lorenz
  • 470er Frauen: 13. Theres Dahnke/Birte Winkel, 15. Nadine Böhm/Ann-Christin Goliaß, 19. Luise und Helena Wanser
  • Laser Radial: 20. Pauline Liebig

Kommentieren
*Pflichtfelder. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht