Namensvetterin: Präsidentin des DSV tauft neue SWISS MONAS

Bootstaufe der besonderen Art: Am letzten Wochenende der boot Düsseldorf 2019 erhielt Mona Küppers, Präsidentin des Deutschen Segler-Verbandes, mit der sechsten SWISS MONAS eine neue Namensvetterin – in doppelter Hinsicht

Wenn man eines in der journalistischen Ausbildung lernt, dann ist das sicherlich, sich nicht zu Wortspielen mit Namen hinreißen zu lassen – sei es auch manchmal noch so verlockend. Kreieren die MONAS Klassenvereinigung, die Nationale Klasse im Deutschen Seglerverband ist, und die DSV-Präsidentin Mona Küppers aber ein solches im Zusammenhang mit einer Bootstaufe, darf dieses Wortspiel natürlich mal so richtig ausgekostet werden, zumal es sogar gleich ein dreifaches ist. Also los: Am zweiten boot-Samstag wurde die sechste SWISS MONAS gewissermaßen zu Monas Mona’s. Oder so ähnlich. Die DSV-Präsidentin Mona Küppers taufte die MONAS GER 505 – mit Taufsekt aus den MONAS Weinbergen – auf den Namen “Mona’s”.

Die MONAS ist ein offenes Kielboot, das von Helmut Stöberl konstruiert und 1975 erstmals vorgestellt wurde. Alle Bedien- und Trimmeinrichtungen sind auf eine Person zugeschnitten und ermöglichen leichtes und sicheres Segeln. Nachdem mangels Nachfrage lange Zeit keine neuen MONAS auf den Markt kamen, erwarb die Klassenvereinigung 2012 sowohl die Konstruktions- und Nutzungsrechte als auch das Patent und die Markenrechte der MONAS, um diese zu sichern. Noch im selben Jahr startete Kurt Helbling, Bootbau Jona, mit der Überarbeitung der MONAS-Formen und dem Baubeginn einer Serie SWISS-MONAS. Die MONAS GER 500 war die erste MONAS, die als SWISS MONAS in der Schweiz gebaut wurde.

Technische Daten

Länge üa: 7,00 m
Breite üa: 1,91 m
Tiefgang: 1,10 m
Gewicht segelfertig: 640 kg
Segelfläche am Wind: 23,2 qm
Großsegel ca.: 14,2 qm
Lattenfock ca.: 9,0 qm
Rollfock ca.: 7,0 qm
www.monas-klassenvereinigung.de

 

Kommentieren
*Pflichtfelder. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht