Neues Führungstrio beim Bayerischen Seglerverband

Bei der Jahreshauptversammlung in München wählten die Delegierten einen neuen Vorstand

Der Bayerische Seglerverband hat ein neues Führungstrio: Bei der Jahresversammlung wählten die Delegierten Dietmar Reeh (DTYC) zum Nachfolger des langjährigen Vorsitzenden Joerg von Hoermann. Timo Haß (MRSV) und Siegfried Merk (DSC) wurden bei der Mitgliederversammlung im Haus des Sports in München ebenfalls in den Vorstrand gewählt.

Sigi Merk übernimmt das Amt des 2. Vorsitzenden, und als Sportwart ergänzt Timo Haß das Trio, das als „bayerische Fraktion“ bereits jahrelang im DSV-Vorstand bzw. Seglerrat gemeinsam aktiv war.

Anzeige

Dietmar Reeh (Starnberg) leitete von 2009 bis 2017 als Vizepräsident des Deutschen Segler-Verbandes (DSV) den Vorstandsbereich Recht und Umwelt. Eines seiner wichtigsten Anliegen war es, das Amateursegeln in gemeinnützigen Vereinen sowie die Ausbildung der Jugend nachhaltig zu sichern.

Sigi Merk verfügt über eine große Erfahrung und Kompetenz im Segelsport. Im Seglerrat des Deutschen Segler-Verbandes war der seit 50 Jahren aktive Regatta- und Seesegler zwölf Jahre lang im Führerscheinausschuss tätig.

Timo Haß bezeichnet sich selbst als „Generalist des Segelsports“. Der 43-jährige Rechtsanwalt aus Pöcking war vorher 2. Vorsitzender des Bayerischen Seglerverbandes (BSV) und Jugendobmann des Deutschen Seglerverbandes; er ist außerdem in den beiden internationalen Verbänden EUROSAF und World Sailing aktiv.

Für seine jahrzehntelangen Verdienste um den Segelsport ist Joerg von Hoermann (Chiemsee YC) zum Ehrenvorsitzenden ernannt worden.

Joerg von Hoermann (links) wurde zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Foto: Christopher Nordhoff
Kommentieren
*Pflichtfelder. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht