RUND UM 2019: Katamarane bekommen Konkurrenz durch foilenden Monohull

Bei der 69. RUND UM auf dem Bodensee wird ein ungewöhnliches Boot starten: der foilende Monohull „Gonet“ des Schweizer Spitzenseglers Eric Monnin

RUND UM Wettfahrtleiter Achim Holz hat eine mit dem foilenden Monohull „Gonet“ vergleichbare Yacht auf dem Bodensee noch nicht gesehen: „Ich bin total gespannt, was das Schiff leisten kann. Im Internet habe ich Videos angeschaut. Bei Wind kommt das Schiff aus dem Wasser, die Mannschaft steht zusätzlich im Trapez, die nur acht Meter lange ‚Gonet‘ geht ab wie eine Rakete.“ Damit die Foils genügend Auftrieb erzeugen und das Schiff aus dem Wasser heben, muss allerdings Wind vorhanden sein.

Mit dem besonderen Teilnehmer wird die RUND UM in diesem Jahr besonders spannend. Traditionell gehört den Katamaranen die Favoritenrolle. „Der Vorjahressieger Sammy Smits, Fritz Trippolt, Ralph Schatz, Armin Schmid mit dem ‚Sonnenkönig‘ und Albert Schiess mit der ‚Holy Smoke‘, alle haben die RUND UM schon gewonnen. Dazu kommen die Gebrüder Sach, die seit einigen Jahren regelmäßig von Norddeutschland zur RUND UM an den Bodensee fahren,“ zählt der LSC-Vorsitzende Karl-Christian Bay die Favoriten auf.

„Insgesamt haben wir jetzt 241 Meldungen, damit können wir sehr zufrieden sein, schließlich haben wir noch fast drei Wochen bis zur Regatta“, sagt die Meldechefin der RUND UM, Petra Guinand. Die größte Klasse ist momentan die Yardstickgruppe fünf mit 37 Meldungen. „Das sind alles kleinere Schiffe, die um das Kleine Blaue Band fahren“, so Wettfahrtleiter Achim Holz. Bis zum 14. Juni beträgt das Meldegeld noch 100 Euro, danach verdoppelt es sich. „Wir sind von der Organisation her darauf angewiesen, dass die Teilnehmer rechtzeitig melden,“ erklärt Petra Guinand.

© Kaufmann

Aber nicht nur auf dem Wasser wird Ende Juni am Bodensee jede Menge geboten. „Auch an Land gibt es einiges“, so Karl-Christian Bay. „Nach dem sagenhaften Erfolg des Karl-Frierson-Konzerts im vergangenen Jahr wollen wir wieder das Zelt mit dem Musiker und seiner Band füllen.“ Organisiert wird das Ereignis von Susanne Käser: „Wir werden am Donnerstagabend mit Karl Frierson den Lindauern etwas vor der RUND UM bieten. Und deshalb ist uns auch jeder Besucher willkommen.“

Mit einem Konzert der Lamas folgt am Samstagabend ein weiteres Event an Land. „Die Segler kommen meist am Samstagmorgen an und sind dann vom Segeln durch die Nacht erschöpft,“ so Wettfahrtleiter Achim Holz. Susanne Käser ergänzt: „Und denen wollen am Samstagabend auf der boot Düsseldorf Party mit den Lamas einheizen. Die beiden Musiker sind echte Kracher und Rampensäue, die haben ein großes Fanpublikum. Und sie werden sicher auch die Stimmung oben halten.“ Auch dieses Konzert ist öffentlich, Tickets gibt es im Segelclub und im Lindaupark.

Nicht fehlen dürfen während der Lindauer Seglertage außerdem der maritime Flohmarkt am Donnerstag am Seehafen und das Feuerwerk am Samstagabend. Hinzu kommt ein umfangreiches Rahmenprogramm auf der Bühne am Mangturm während des gesamten Wochenendes.

Die RUND UM wird am Freitag, 21. Juni 2019, um 19:30 Uhr vor Lindau gestartet. Der 100 Kilometer lange Kurs führt von dort nach Romanshorn, Konstanz, Überlingen und zurück nach Lindau.

Die Regatta kann live im Internet über KWINDOO.com verfolgt werden, außerdem wird der frühere RUND UM Sieger Werni Hemmeter die Regatta im LSC-Zelt fachkundig kommentieren.

Kommentieren
*Pflichtfelder. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht