Staffan Asp vertritt Wauquiez Segelyachten

Der Schwede Staffan Asp hat mit seiner Firma „Fine Yachts“ die Vertretung der Wauquiez Segelyachten für Skandinavien und Norddeutschland übernommen und wird auf der boot mit der Präsentation der Pilot Saloon 42 gleich einen großen Auftritt haben

Staffan Asp brennt bereits sein ganzes Leben für Boote: Aufgewachsen in Uddevalla an Schwedens Westküste hat er von Kindesbeinen an gesegelt. Im Alter von 15 Jahren begann Asp, Boote zu überführen, und arbeitete als Crewmitglied auf bis zu 75-Fuß-Yachten. Anfang der 80er legte er dann auch beruflich den Grundstein für eine Tätigkeit im maritimen Bereich – zunächst auf Vindön mit Vindö-Yachten, später folgten Aphrodite, Najad und Farr-Yachten.
Mit bald 40 Jahren Erfahrung in der maritimen Branche, davon rund 15 Jahre bei Najad mit Yachten zwischen 30 und 60 Fuß weiß Staffan Asp genau, wo die Qualitäten einer Segelyacht liegen.

„Es ist spannend, nun mit den erstklassigen Wauquiez-Segelyachten zu arbeiten, die sich im Laufe der Jahre durch ihre Pilot-Saloon-Yachten einen Namen gemacht haben. Es sind kompromisslose Yachten für unbegrenztes Segelvergnügen“, sagt Asp.

Anzeige

Mit der weltgrößten Wassersportmesse, der boot in Düsseldorf (20. bis 28. Januar) ist Staffan Asp auf dem Wauquiez Stand in Halle 16 B57 anzutreffen und freut sich darauf, die neue Pilot Saloon 42 mit zu präsentieren, die als Weltpremiere nach Düsseldorf kommt.

Kommentieren
*Pflichtfelder. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht