Trans-Ocean sponsert Segler für Mini-Transat 2021

Trans-Ocean, der Verein zur Förderung des Hochseesegelns mit Sitz in Cuxhaven, will bei der Mini-Transat 2021 seinen eigenen Segler/in ins Rennen schicken. Die Bewerbungsfrist für all jene, die auf einem nur 6,50 Meter langen Boot im Regattamodus alleine über den Atlantik racen wollen, läuft bis zum 30. Juni.

Vor 50 Jahren begann die Geschichte des Trans-Ocean mit der Unterstützung des Regattaseglers Claus Hehner. Dieser hatte 1968 als einziger Deutscher die Einhandregatta OSTAR von Plymouth nach Newport bewältigt und den Zielhafen erreicht. Das hatte Unerwartetes zur Folge: Claus Hehner wurde nach seiner Rückkehr als einziger deutscher Segler zur Teilnahme an der ersten Pazifik-Einhand-Regatta von San-Francisco nach Tokio eingeladen. Doch das Geld fehlte. Als Hehner diese Einladung während eines Vortrages über seine Atlantiküberquerung erwähnte, geriet die Kugel ins Rollen. Man wollte ihm dieses außergewöhnliche Rennen ermöglichen – der Trans-Ocean, Verein zur Förderung des Hochseesegelns, wurde gegründet. Claus Hehner sollte aktiv unterstützt werden.

Damals ging es mit Trans-Ocean einhand über den Pazifik, 2021 soll es mit dem TO über den Atlantik gehen. Deshalb sucht der TO nun einen Segler, dessen großes Ziel die Teilnahme am Mini-Transat 2021 über den Atlantik ist, um diesen gemäß dem Gründungsgedanken zu unterstützen. Für den ausgewählten Bewerber wird ein voll ausgerüstetes und wettbewerbsfähiges Boot für die gesamte Kampagne und die Vorbereitung bereitgestellt. Außerdem erhält er oder sie weitreichende Unterstützung durch ein Expertenteam der Extraklasse:

Anzeige

  • Boris Hermann – Schirmherr, Unterstützung bei der Vorbereitung der eigenen, medienwirksamen Kampagne und öffentlichkeitswirksame Präsentation des Kandidaten.
  • Andreas Deubel, Finisher Mini-Transat 2017, Experte des TO-Vorstands, Ausrüstung und Beratung bei der Auswahl des Bootes, Vorbereitung, Unterstützung und Training des Kandidaten, Organisation, Logistik und Insurance.
  • Jörg Riechers, technische und organisatorische Beratung des Seglers. Der erfolgreichste deutsche Segelprofi in der Miniszene verfügt über hervorragende Expertenkontakte.
  • Tim Kröger, allgemeine Beratung und Unterstützung.
  • Wolfgang Quix, Motivator und Ideengeber, Kontakt zu Yachtherstellern und Beratung bei der Auswahl des geeigneten Bootes. Teilnehmer am ersten Mini-Transat 1977.

Bewerbungsschluss ist der 30. Juni 2018. Die Bekanntgabe des Mini-Seglers erfolgt am 30. September im Rahmen des Festabends zum 50. Jubiläum des Trans-Ocean. Die Mini-Transat 2021 führt von der französischen Atlantikküste auf die Kanaren und in der zweiten Etappe von dort aus nonstop über den Atlantik.

Die Bewerbungsbedingungen sind online auf der Homepage des Vereins veröffentlicht: www.trans-ocean.org/mini-kampagne.

Kommentieren
*Pflichtfelder. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht