Dr. Walter Kaczmarczyk verstorben

Walter Kaczmarczyk war ein unermüdlicher Streiter für den Segelsport. Nach langer und schwerer Krankheit ist der Berliner nun im Alter von 81 Jahren gestorben.

Sein Leben stand im Zeichen des ehrenamtlichen Engagements: Als Vorsitzender des Bezirkssportbund Treptow/Köpenick stritt Walter Kaczmarczyk für die Rechte der Wassersportler in der Hauptstadt. Unter anderem setzte er sich gegen eine Erhöhung der Wasserpacht für Segler- und Rudervereine in Berlin ein.

„Durch ihn verliert der Berliner Sport einen unermüdlichen und kompromisslosen Kämpfer für die Interessen der Vereine und sportinteressierten Bürger“, würdigt der Bezirkssportbund Treptow-Köpenick den Verstorbenen. „Ihm ist es wesentlich zu verdanken, dass viele Sportvereine in Berlin, insbesondere aber in Treptow-Köpenick, heute eine vertraglich gesicherte Existenz haben. Dafür werden wir ihn immer in guter Erinnerung behalten“

Walter Kaczmarczyk war der letzte gewählte Präsident des Bundes Deutscher Segler, der sich 1991 mit dem DSV zusammenschloss. Von 1995 bis 2006 saß Kaczmarczyk für die PDS im Berliner Abgeordnetenhaus. Selbst seine Promotion widmete der Diplomökonom dem Segelsport. Ihr Titel lautet „Entwicklung des Segelsports in Berlin bis 1933 unter besonderer Berücksichtigung der Herausbildung des Arbeitersegelsports und seiner Entwicklung bis 1933“.

Kommentieren
*Pflichtfelder. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht