Video: So hat es 2018 geweht

Die Visualisierung der Winddaten des Jahres 2018 ergibt einen Jahresrückblick der besonderen Art.

Das Jahr 2018 stand ganz im Zeichen des Klimawandels“, so der Pressesprecher des Deutschen Wetterdienstes, Andreas Friedrich. Es war unter anderem das wärmste Jahr seit Beginn regelmäßiger Wetteraufzeichnungen im Jahr 1881. Wie sich in diesem Rekordjahr der Wind verhalten hat, zeigt das unten verlinkte Video. Als Basis der Visualisierung dienten die GRIB-Daten des vergangenen Jahres, die die US-amerikanische National Oceanic and Atmospheric Administration bereitstellt.

Zur Erklärung: Je höher die Windgeschwindigkeit war, desto heller ist die Darstellung im Video. So werden Hurricanes und Taifune auf der Nordhalbkugel gut sichtbar, aber auch das immerwährende Stürmen in den Roaring Forties und südlich davon ist gut zu erkennen. Interessant an der Präsentation: Die Kontinente sind nicht durch eigene Konturen dargestellt. Da über Land die Windgeschwindigkeiten geringer sind als auf See, erscheinen die Landmassen dunkler und sind recht klar zu sehen.

Anzeige

Kommentieren
*Pflichtfelder. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht