Wahl zum Segler des Monats Mai

Der Monat Mai war geprägt von den Europameisterschaften in den olympischen Disziplinen. Für die deutschen Asse ging es dabei nicht nur darum, sich auf der europäischen Ebene in Szene zu setzen, sondern auch das Ticket für die Pre-Olympics im August vor Enoshima zu ergattern. Während die Senioren bereits die Spiele in 2020 in den Fokus genommen haben, sind die Optimisten die Option für die Zukunft. Und ein Junge aus Plau am See schickt sich an, ein Großer zu werden. Die Wahl ist freigeschaltet bis zum 27. Juni.

Philipp Buhl (EM-Bronze Laser): Nach einer längeren Durststrecke in diesem Jahr, in der wenig zusammenzulaufen schien, hat sich Deutschlands Leistungsgarant wieder in Form gebracht. Laser-Ass Philipp Buhl segelte bei der Europameisterschaft vor Porto/Portugal auf Platz drei, in der offenen Wertung war es der sechste Platz und damit die Rückkehr in die Weltspitze. (Foto: Wehrmann)

Erik Heil/Thomas Plößel (Platz vier EM 49er): Auf dem Ex-Olympiarevier von Weymouth haben die Rio-Bronzegewinner Erik Heil/Thomas Plößel bewiesen, dass mit ihnen wieder zu rechnen ist. Als Fünfte der Gesamtwertung segelten sie in der EM-Wertung nur knapp am Podium vorbei. Als Vierte landeten sie hier direkt vor den Trainingspartner Justus Schmidt/Max Boehme. (Foto: Wehrmann)

Nadine Böhm/Ann-Christin Goliaß (Platz sechs EM 470er): In einer wechselhaften Europameisterschaft vor San Remo/Italien bewiesen Nadine Böhm/Ann-Christin Goliaß Konstanz. Der Lohn: Platz sechs und die beste deutsche Platzierung bei der EM. Zudem durfte sich das DTYC-Duo auch noch über den dritten Rang im Medal Race freuen. (Foto: Lars Wehrmann)

Simon Diesch/Philipp Autenrieth (Platz sechs EM 470er): Als der Sturm kam, drehten Simon Diesch/Philipp Autenrieth richtig auf. Im kräftigen Wind fühlte sich das Süd-Duo wohl und drehte einen mäßigen Einstieg in die EM vor San Remo/Italien noch in einen Erfolg um. Als Gesamt-Achte platzierten sie sich in der EM-Wertung auf Rang sechs. (Foto: Lars Wehrmann)

Mic Mohr (Sieger Goldener Opti): Eindrucksvoller kann man seine Klasse nicht unter Beweis stellten. Beim Goldenen Opti vor Schilksee siegte Mic Mohr mit makelloser Bilanz: Sechs Starts, sechs Siege verbuchte der 15-Jährige, der Anfang Mai auch schon die WM-Ausscheidung der Optimisten vor Warnemünde gewonnen hat und nun die große WM-Hoffnung ist. (Foto: segel-bilder.de)

Segler des Monats Mai

Philipp Buhl (EM-Bronze Laser): 13%
Erik Heil/Thomas Plößel (Platz vier EM 49er): 0%
Nadine Böhm/Ann-Christin Goliaß (Platz sechs EM 470er): 25%
Simon Diesch/Philipp Autenrieth (Platz sechs EM 470er): 13%
Mic Mohr (Sieger Goldener Opti): 50%

Kommentieren
*Pflichtfelder. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht