WetterWelt feiert 20-jähriges Jubiläum

20 Jahre WetterWelt: 1999 ging Segler Meeno Schrader mit seiner kleinen Firma WetterWelt an den Start. Heute gibt es im Norden kaum noch jemanden, der den „Wetterfrosch“ nicht kennt

Ein Mann, zwei Räume, drei Computer – so titelten vor 20 Jahren die Kieler Nachrichten und so fing Dr. Meeno Schrader mit seiner Firma WetterWelt in Kiel an. Als aktiver und erfolgreicher Regattasegler sprachen sich seine Dienstleistungen in der Segelszene schnell herum. Bereits drei Monate nach Gründung war er beim Admirals Cup in England und beriet das Deutsche Team, das einen Sieg einfuhr. Das öffnete ihm Türen zu internationalen Spitzenseglern, allen voran Ellen MacArthur. Sie vertraute ihm und es entstand eine fünf Jahre andauernde intensive Zusammenarbeit als Router bei allen Hochseerennen und Rekordversuchen mit und ohne Crew (Einhand).

Zusätzlich beriet er viele Regattateams bei Welt- und Europameisterschaften – weltweit. Bereits als Student arbeitete er bei den Olympischen Spielen in Korea für das deutsche Segelteam. Es folgten viele olympische Spiele, bei denen meist gleich mehrere Teams (u.a. Deutschland, Irland, Israel, Singapur) von Schraders Erfahrung profitierten. Die Spiele in Japan in 2020 werden bereits seine sechsten olympischen Spiele (für Deutschland, Irland, Schweiz) sein. Sehr schnell machte sich Meeno Schrader in Deutschland und über die Grenzen hinaus einen Namen. Nebenbei wuchs die Firma organisch. Jedes Jahr um durchschnittlich 1 bis 1,5 Mitarbeiter.

Meeno Schrader mit Ellen MacArthur (Bild: WetterWelt)

Auch in der Medienlandschaft wurde Meeno Schrader schnell „entdeckt“. Bereits wenige Wochen nach Firmengründung stand er beim NDR im Nachmittagsprogramm vor der Kamera. Es wurden neue Formate entwickelt und in DAS! präsentiert. 2001 folgte schließlich der dauerhafte Wechsel zum Schleswig-Holstein Magazin, wo Meeno Schrader ein neues Format vorstellte und mit seiner Firma produzierte: jeden Tag die Wettermoderation von einem anderen Orten in Schleswig-Holstein. Bei jedem Wetter. Sieben Tage die Woche. Über 13 Jahre kamen so über 4000 Produktionen zusammen.

Heute arbeiten 15 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in der Firma. Eine eigene Forschungs- und Entwicklungsabteilung dient der Entwicklung eigener Produkte unter anderem einem webbasierten Portal für Wirtschaftswettervorhersagen, einer Wetter-App und einer Wettersoftware SEAMAN PRO, die als Planungswerkzeug für die Törnplanung dient. Ein nahezu lückenloses Angebot macht die WetterWelt in Deutschland seit Jahren zum führenden Anbieter von Seewetterdienstleistungen. Hierzu gehört auch die weltweite Versorgung der internationalen Berufsschifffahrt mit meteorologischen Dienstleistungen, ein aktuell stark wachsendes Geschäftsfeld der WetterWelt. Weitere Geschäftstätigkeiten erfolgen in Form von Wirtschaftswettervorhersagen im B2C sowie B2B – Bereich diverser Projekte. Vor 10 Jahren wurde unter anderem das Tochterunternehmen meteolytix gegründet, das wetterabhängige Artikel- und Absatzprognosen, etwa für Bäckereien, erstellt. Gutachten, Seminare und Vorträge runden das Arbeitsumfeld ab.

Heute steht die WetterWelt auf mehreren soliden Beinen und verzeichnete 2018 gerade ihr erfolgreichstes Geschäftsjahr seit Bestehen. Im kommenden Jahr werden neue Geschäftsräume bezogen, und es ist beabsichtigt weiter personell zu wachsen.

Kommentieren
*Pflichtfelder. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht