Winkel/Cipra: Flug gesichert, jetzt geht es um das Ticket

Malte Winkel und Matti Cipra haben die Flüge nach Japan gesichert, jetzt geht es darum, das Nationenticket zu sichern und sich dann gegen die starke innerdeutsche Konkurrenz durchzusetzen.

Einen Erfolg im Bereich Sponsoren-Suche konnte die 470er-Crew im Juni bekanntgeben. Die ANA, größte japanische Fluggesellschaft und Mitglied in der Star Alliance, steigt bei Winkel/Cipra an Bord der olympischen Zweimannjolle. Die Fluggesellschaft unterstützt seit der Kieler Woche Malte Winkel und Matti Cipra, die seit 2013 gemeinsam in der olympischen 470er Klasse segeln und bereits seit ihrem ersten Jahr Medaillen-Garanten in ihrer Disziplin sind, als Hauptsponsor unter anderem bei ihren Reisen nach Japan. Im Gegenzug ist das Unternehmen auf dem Segel, auf dem Bootsrumpf und auf der Teamkleidung mit Logo präsent.

Sport hat in Japan einen sehr hohen Stellenwert, und im Vorfeld der Olympischen Spiele 2020 in Tokio wächst die Sportbegeisterung im Land von Woche zu Woche weiter. Daher auch die Entscheidung der Airline, in Deutschland eine Olympische Disziplin zu unterstützen, die im Vergleich zu Fußball, Leichtathletik und Turnen eher zu den olympischen Randsportarten gehört.

Anzeige

Mit Malte Winkel und Matti Cipra unterstützt die ANA zwei Ausnahmesegler, die mit dem zweiten Platz bei der Junioren-Weltmeisterschaft in ihre gemeinsame Karriere gestartet sind. Obwohl die beiden Segler 2016 noch im Juniorenbereich tätig waren, wurden sie aufgrund ihrer exzellenten Leistungen als Sparringspartner für die Olympischen Spiele ausgewählt.

Das erste Event der laufenden Saison bewies, dass sich die beiden jungen Sportler auch mit den erfahrensten Rivalen messen konnten: Bei der Europameisterschaft in Burgas/Bulgarien im Mai holten Malte Winkel und Matti Cipra die Bronzemedaille. Bei der Kieler Woche verpassten sie in einem hochkaratigen Feld als 13. knapp das Medal Race. Es gewann in Kiel der Gold- und Silbermedaillengewinner Mathew Belcher (Australien) mit Vorschoter Will Ryan. Zweiter wurden die amtierenden Europameister Anton Dahlberg/Fredrik Bergström (Schweden). Als nächstes Ziel stehen für die beiden Segler die Worlds in Aarhus an, wo bereits acht von 19 Nationen Tickets für die Olympischen Spiele 2020 in Tokio/Japan vergeben werden.

Maria Petalidou, Leiterin Sales & Marketing Germany and Central Europe der ANA: „ANA ist nicht nur eine Fluggesellschaft, sondern versteht sich auch als Botschafter für Japan. Engagierte und erfolgreiche Sportler in exklusiven Disziplinen sind für uns das perfekte Umfeld für die Steigerung unserer Markenbekanntheit. Und Japan ist schließlich eine Insel, daher liegt es nahe, uns dem Segelsport zu widmen.“

Kommentieren
*Pflichtfelder. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht