Abschleppen: Lloyd`s Open Form zum Download

Wer hoch und trocken sitzt, muss Hilfe in Anspruch nehmen. Aus seemannschaftlicher und auch rechtlicher Sicht birgt das Schleppen jedoch für viele Crews Unsicherheiten. Hinnerk Weiler beantwortet in segeln-Ausgabe 2/2012 die wichtigsten Fragen. Das Dokument Lloyd´s Open Form finden Sie hier zum Download.

Skippern wird häufig dazu geraten, im Falle einer Havarie mit einem Abschlepper auf See vor der Leinenübergabe die „Lloyd‘s Open Form“ zu vereinbaren. Doch kaum jemand weiß, was das eigentlich ist.

Kern dieser Vereinbarung, lediglich die „no cure no pay“ Klausel, legt fest, dass ein Bergungsunternehmen überhaupt nur Anspruch auf Bezahlung hat, wenn das Boot erfolgreich geborgen wurde. Daneben werden aber auch Festlegungen getroffen, wann ein Boot als „geborgen“ gilt, welche Pflichten beide Seiten zur Schadenminderung haben und an welchen Maßstäben sich die Bezahlung orientiert.

Anzeige

Der Versicherer Lloyd‘s bietet diesen als Standard international anerkannten Bergungsvertrag und weitere Dokumente zur Durchführung einer Bergung zum Nachlesen als englischsprachige PDF Dokumente zum Download an:

Direkt zum Vertrag

Wichtige Klauseln zur Bergung und Sicherheit

Durchführungsbestimmungen

 

Kommentieren
*Pflichtfelder. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht