Checkliste Grundberührung

Worauf Sie achten sollten, wenn Sie eine Grundberührung hatten

Unter Deck

Wasser in der Bilge
Auf GFK-Booten ist die Bilge in der Regel trocken. Plötzlich auftretende Feuchtigkeit ist ein Hinweis darauf, dass etwas nicht stimmt.
Korrosionsspuren
Nasses Laminat, rostige Schrauben und verschimmeltes Holz sind Hinweise darauf, dass schon lange zu viel Wasser in der Bilge steht.
Bodenwrangen
Risse im Gelcoat oder Laminat sowie loses Laminat rund um die Bodenwrangen an der Hinterkante und an der Vorderkante des Kiels weisen auf einen Kielschaden hin.
Lose Muttern und Scheiben
Wenn Unterlegscheiben klappern oder sich bewegen lassen, haben die Kielbolzen unzulässigerweise Spiel. Auch Muttern dürfen sich nicht bewegen lassen.
Mastschott
Risse im Türrahmen des Mastschotts weisen auf eine punktuelle Überlastung durch eine Grundberührung hin. Nicht schließende Türen können mit der Riggspannung zu tun haben.
Innenschale
Innenschalen haben Zugänge wie Inspektionslöcher und Klappen für den die Lenzpumpe, wo die Verbindung zwischen den Schalen untersucht werden kann.
Sauberkeit
In einer regelmäßig gesäuberten Bilge sind Probleme schneller festzustellen.

Außen

Kielfuge
Wenn die Kielfuge offen ist, weist das auf einen Schaden hin.
Bewegungen
Bewegt sich der Kiel beim Kranen oder Absetzen, ist auf jeden Fall etwas faul.
Rostläufer
Rostläufer an der Kielfuge sind zumindest ein Hinweis darauf, dass sie nicht geschlossen ist und dass die Ursache dafür gefunden werden muss.
Risse
Risse im Antifouling können einfache Abplatzer sein, aber sie sollten genau untersucht werden. Liegen Risse im Gelcoat und/oder Laminat darunter verborgen?
Kiel
Schäden wie Kratzer oder Beulen sind Hinweise auf eine Grundberührung.

Kommentieren
*Pflichtfelder. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht