Segeln in der virtuellen Realität auf der boot Düsseldorf

So realitätsnah war virtuelles Segeln noch nie. In unserem Video von der boot Düsseldorf erklären wir, was Virtual Reality für den Segelsport bedeutet

Auf der boot Düsseldorf 2019 präsentieren wir zusammen mit blanx, einer Agentur für digitale Medien, eine virtuelle Segelumgebung auf unserem Stand in Halle 11. Mithilfe einer speziellen Brille und zwei Fernbedienungen lässt sich so eine Yacht steuern, aus jedem Blickwinkel genau betrachten oder nach Belieben konfigurieren.
Was zuerst aussieht wie ein Spiel, entpuppt sich schnell als unglaublich realitätsnahe Simulation eines Segelbootes auf See. Kaum sitzt die spezielle Brille auf dem Kopf, versucht der Körper auch schon die Bewegungen auf See auszugleichen. So mancher hat sich bei der Benutzung hinter dem Rad verkeilt, um Krängung und Seegang entgegenzuwirken. Kurioserweise empfinden einige Nutzer sogar leichte Anzeichen von Seekrankheit, da das Gehirn den Reiz einer schwankenden Umgebung verarbeitet, die Füße aber auf festem (Teppich-)Boden in Halle 11 stehen.

Zusätzlich zu dem Spiel- und Ausbildungseffekt bieten sich in der virtuellen Realität zahlreiche Vorteile für die Wassersport-Welt. Werften können bei der Planung eines neuen Modells eine virtuelle Umgebung erstellen auf ersten Rundgängen im Schiff überprüfen, ob auch wirklich alles so funktioniert wie es soll und an der richtigen Stelle sitzt. Kunden können in wenigen Sekunden, den Decksbelag austauschen, die Rumpffarbe ändern oder die Inneneinrichtung verändern, bis es ihrem Traumboot entspricht.

Was noch alles möglich ist, erklären Helen Hachenberg und Jörg Kühnel von blanx in dem Video:

 

Kommentieren
*Pflichtfelder. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht