sail24TV-Expertentalk

Sturmschäden: Was ist versichert, wenn der Orkan kommt?

Versicherungsexperte Thomas Gibson erläutert im Interview, welche Sturmschäden am Boot versichert sind und worauf jeder Eigner achten sollte. Denn eine Versicherung entlässt den Eigner nicht zwangsläufig aus seiner Sorgfaltspflicht

Im Herbst ziehen die ersten schweren Stürme über Deutschland hinweg. In den Häfen kommt es immer wieder zu Schäden an den Schiffen. Sei es ein gerissener Festmacher, eine zerfetzte Persenning oder ein zerrissenes Segel. Ein Sturm kann die Boote dabei sowohl im Land als auch im Wasser heimsuchen. Bei besonders schweren Stürmen wie Christian oder Xaver in den letzten Jahren fielen beispielsweise Schiffe an Land von ihren Böcken.

Sind alle Schäden, die am Boot entstehen, versichert oder gibt es Fallstricke? Kann ein Eigner womöglich auf seinem Schaden sitzenbleiben?

Anzeige

Thomas Gibson von Firmenich Yachtversicherungen beantwortete uns im Live-Interview auf Facebook alle relevanten Fragen rund um Sturmschäden. Sei es an Land oder im Wasser. Mit seinen Ratschlägen kommen Sie gut durch den Herbst:

Kommentieren
*Pflichtfelder. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht