300 Frauen singen ein Geburtstagsständchen

Heute geht es ab 9.30 Uhr weiter. Zuschauer können die Rennen auch im Internet live verfolgen. Auf dem Helga YouTube Kanal wird von 12 bis 16 Uhr ein Livestream mit Kommentaren, Analysen und Geschichten rund um den Cup gesendet.

Staatsrat Christoph Holstein gab um 13.30 Uhr den ersten Startschuss zum Helga Cup 2019. Über 300 Frauen aus zehn Nationen suchen seitdem bis Sonntag auf der Alster ihre Besten. Am Abend eröffnet Senator Andy Grote die weltweit größte Frauenregatta offiziell und bekommt zum Dank von über 300 Frauen ein Geburtstagsständchen.


Staatsrat Holstein gibt den ersten Startschuss zum Helga Cup 2019. Foto: Lars Wehrman

Die Alster präsentierte sich zum Start des Helga Cups 2019 unter blauem leicht bewölktem Himmel und mit frischem Wind als der perfekter Segelspot. Eine Atmosphäre, die auch Staatsrat Christoph Holstein begeisterte: „Es war wirklich ein sensationell schöner Termin!“ 

Auf insgesamt drei Bahnen gingen knapp 80 Teams an den Start und nach jeweils zwei Läufen wurde gewechselt, damit am Ende alle Crews möglichst viele Rennen gesegelt sind. Die pausierenden Crews netzwerkten an Land und freuten sich, diese einmalige Atmosphäre zu leben. ‚Sailing women only‘ – ein Bild, das es so nirgends gibt und gerade deswegen so besonders ist.

Diese Besonderheit, diese Dynamik und dieses vielfältige aktive Bild des Helga Cups waren es dann auch, die Senator Andy Grote ganz besonders in seiner Eröffnungsrede betonte. »Der Helga Cup ist aus meiner Sicht eine ganz wichtige Veranstaltung, unter anderem auch weil wir so mit dem Cup eine jährliche große Highlight – Segelveranstaltung auf der Außenalster bekommen.« »Wir haben, so Grote, diese phantastische Wassersportfläche mitten im Herzen der Stadt und hier wollen wir unsere Active City eben auch als Wassersporthauptstadt profilieren.« In der bunten aktiven Welt des Helga Cups, mit unterschiedlichsten Teams aus den unterschiedlichsten Segelbereichen, aus den unterschiedlichsten Nationen und unterschiedlichsten Gegenden Deutschlands sieht Grote ein weiteres Potential für die Stadt Hamburg: »Mit dieser Veranstaltung bekommen wir großartige Bilder, die den Segelsport inmitten der Stadt richtig in Szene setzen werden.«
 Den passenden Groove dazu untermalte Frank Schönfeld mit einem eigenen Helga Cup Song, den er an diesem Abend das erste Mal vorstellte und den die Seglerinnen mit „Helga, genau so soll es sein“ gern übernahmen. 


Der singende Pirat Frank Schönfeld. Foto: gel

Kommentieren
*Pflichtfelder. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht