Beuster-Crew jagt Abonnementsieger Lars Bähr H-Boot-Titel ab

Der erste offizielle Deutsche Meistertitel der Segelsaison ist vergeben: Die H-Boote haben sich anno 2018 als echte Frühstarter entpuppt und segelten bereits in der ersten Mai-Woche ihren nationalen Titelkampf aus. Und Thilo Beuster (SG Scharmützelsee) mit seiner Crew Wolfgang Karg und Frank Weinert erwies sich als bestens ausgeschlafen, sicherte sich nach Platz drei beim Bodenseepokal...

Der erste offizielle Deutsche Meistertitel der Segelsaison ist vergeben: Die H-Boote haben sich anno 2018 als echte Frühstarter entpuppt und segelten bereits in der ersten Mai-Woche ihren nationalen Titelkampf aus. Und Thilo Beuster (SG Scharmützelsee) mit seiner Crew Wolfgang Karg und Frank Weinert erwies sich als bestens ausgeschlafen, sicherte sich nach Platz drei beim Bodenseepokal nun die Meisterschaft auf dem Revier des ausrichtenden Bodensee Yachtclub Überlingen.

Die Meisterschaft war ein echter Höhepunkt im Sportkalender von Überlingen. Oberbürgermeister Jan Zeitler ließ es sich nehmen, die Schirmherrschaft zu übernehmen und die Meisterschaft der 38 Mannschaften zu eröffnen. Auch der Wind spielte mit. Hatten die Crews beim Bodenseepokal noch eineinhalb Tage auf Wind warten müssen, präsentierte sich der Bodensee nun von seiner besten Seite. An allen drei Wettfahrttagen blies eine mäßige bis frische Brise über den See – durchaus mit hohem Anspruch für die Akteure. Denn die Böen und die Dreher forderten von den Mannschaften ein gutes Gespür und taktisches Geschick.

Anzeige

Wie schwierig das Geläuf zu lesen war, zeigte sich auch in den Ergebnissen. Der neue Deutsche Meister Beuster hatte zwar nach acht Wettfahrten drei Tagessiege in der Liste stehen, allerdings auch drei Platzierungen im Mittelfeld. So blieb die Meisterschaft offen bis zum finalen Rennen am Samstag. Hier konnte sich Beuster zwar nicht in Topposition bringen, aber sein elfter Platz reichte schließlich, um die Verfolger auf Distanz zu halten. Der Titelträger der vergangenen vier Jahre, Lars Bähr mit Felix Krabbe und Markus Keding (Tegeler SC), verpatzte mit seinem 15. Platz seine Chance einen erneuten Meistertitel. Auf Rang drei landeten Peter Zauner, Maren Bertling und Timo von Schorlemer vom YC Seeshaupt.

Am Ende der drei Regattatage konnten die Ausrichter zufrieden feststellen, dass unter der erfahrenen Regattaleitung von Michael Zeiser sehr fair gesegelt wurde. So wurde nach der letzten Wettfahrt kräftig mit Musik und leiblichen Genüssen gefeiert.

Kommentieren
*Pflichtfelder. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht