Champions League muss umplanen

Nachdem die Travemünder Woche aufgrund der aktuellen Situation abgesagt wurde, wird auch der zweite Qualifier der Sailing Champions League (SCL), der ursprünglich vom 23. bis 26. Juli im Rahmen dieses Großevents geplant war, nicht stattfinden. Die Organisatoren der SCL werden in Kürze einen neuen Termin und Ort für diese internationale Regatta bekanntgeben.

Der zweite Qualifier wird bei seiner Neuansetzung wieder auf J/70-Booten gesegelt. Ursprünglich war erstmals in der SCL der Einsatz der Bootsklasse RS21 geplant, was jedoch nur durch eine Einbindung in die Travemünder Woche ermöglicht wurde.

Die terminliche Ansetzung dieses Qualifiers als auch die noch ausstehende Bekanntgabe des Alternativtermins für den bereits verschobenen ersten SCL-Qualifiers in Marienhamn, Finnland, erfolgen unter genauer Berücksichtigung der aktuellen Entwicklungen und im engen Austausch mit den zuständigen Behörden und den ausrichtenden Clubs.

Von diesen Neuansetzungen unberührt bleiben bis auf Weiteres der dritte Qualifier in St. Petersburg, Russland, vom 13. bis 16. August sowie das Finale in Porto Cervo, Italien, vom 24. bis 27. September.

„Die sportlichen Rahmenbedingungen sowie die Zuteilung der Vereine auf die drei Qualifier ändern sich nach aktuellem Stand nicht“, sagt Anke Lukosch, die sportliche Leiterin der SCL. „Wir setzen alles daran, allen für die Sailing Champions League qualifizierten Clubs die Teilnahme an dieser hochkarätigen Rennserie zu ermöglichen.“

Kommentieren
*Pflichtfelder. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht