Regatta-Leitung

Die Regatta-Routiniers

So kennt man es: Am Ende von Regattaveranstaltungen stehen die Sieger im Rampenlicht. Und in der Regel werden abschließend maximal die Wettfahrtleiter lobend erwähnt. Eines wird dabei jedoch häufig vergessen: Ohne das Organisationsteam im Hintergrund könnten diese Regatten gar nicht stattfinden.

Dabei wäre ein Dank unbedingt angebracht, zumal diese Säulen der Veranstaltungen ehrenamtlich im Einsatz sind.
Ein Erfolgsbeispiel aus Bremen: Nachdem Ende 1997 der Wettfahrtleiter der Weser-Herbst-Regatta kurzfristig nicht mehr zur Verfügung stand, fand sich unter der Führung von Heide Giese-Bothe (VWV), Fred Denker (damaliger Vorsitzender des WSVA), Uwe Wenzel (WSVA), Edgar Garneboge (WSVR), Hinni Woltmann (WVF) und Dieter Krasowka (WSVA) kurzfristig ein neues Organisationsteam für die größte Regatta im Revier zusammen. Zum Team geselllten sich Marit Jung, Chriss Mletzko, Petra Müller, Annegret Pille, Brigitte Wenzel, Jan-Dirk Jung, Till Mester, Jörg Müller, Ole Müller, Philipp Müller und Jürgen Stelmaszek, allesamt Mitglieder in den Vereinen WSVA, VWV und SVdH.
Nachdem das Team eine erfolgreiche Neuausrichtung der Traditionsveranstaltung auf den Weg gebracht und sich damit über die Bremer Landesgrenzen hinaus einen Namen gemacht hatte, klopften die Veranstalter der Warnemünder Woche an, eines der größten Regattaformate in Deutschland, und verpflichtete die Bremer Wettfahrtleiter-Crew 2005 für die Seeregatten. Bis 2017 kümmerte sich das Team mit viel Fachkunde und Routine neben den klassischen Regatten der Warnemünder Woche wie Rund Bornholm auch um drei Deutschen Meisterschaften, zwei Europameisterschaften und zwei Weltmeisterschaften.
2016 stiegen die Bremer Regatta-Macher auch in die Travemünder Woche ein, wo sie die Seebahn und die One-Design-Kielbootklassen betreuten. Ausgestattet mit diesen Visitenkarten wird das erfahrene Wettfahrtleiterteam 2019 die vom Fachverband Segeln Bremen unterstützte Weltmeisterschaft der One-Design-Klasse J 22 in Warnemünde betreuen.
Zwischenzeitlich haben die Routiniers an der Spitze der Weser-Herbst-Regatta Platz gemacht für ein junges, ambitioniertes Nachfolgeteam um Till Mester und Jan-Dirk Jung. Die ehrenamtliche Wettfahrtleitung im Team funktioniert in Bremen also bestens, hat sich über die Landesgrenzen bis auf internationale Ebene große Anerkennung erworben, und sie ist für die Zukunft gut aufgestellt. (Uwe Wenzel)

Kommentieren
*Pflichtfelder. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht