DTYC freut sich auf Rückkehr der Bundesliga

Mit dem zweiten Saison-Act beim DTYC kehrt die Segel-Bundesliga (DSBL) an den Ort zurück, an dem vor fünf Jahren alles begann: Tutzing am Starnberger See.

Vom 8. bis 10. Juni geht es in die nächste Liga-Runde, und einer der Gastgeber und zweimalige Deutsche Meister vom DTYC dem dreifachen Titelträger und aktuellem Tabellenführer vom NRV Hamburg Paroli bieten wollen. Neben den 18 Clubs der Ersten Liga werden auch die 18 Zweitliga-Vereine am Start sein.

Der Startschuss zur ersten Wettfahrt des zweiten Saison-Acts fällt am Freitag um 11.00 Uhr. Vor fast genau fünf Jahren (7. Juni 2013) kamen beim DTYC erstmals 18 Clubs zusammen, um in dem neuen Vereinswettbewerb gegeneinander anzutreten. Segler und Clubs waren danach so von der Idee begeistert, dass die Liga mit großem Erfolg fortgesetzt wurde.

Anzeige

Aus anfangs 18 Clubs in einer Liga sind heute 36 Clubs in zwei Ligen geworden. Längst ist die Liga kein reiner Freizeitsport mehr. Mit höchstem sportlichen Ehrgeiz wird um Titel, Champions League-Plätze und gegen den Abstieg gekämpft. Die Anzahl der namenhaften Sponsoren steigt genauso wie die Anzahl der europäischen Länder, die das Liga-Format adaptieren.

„Die Liga ist zurück an ihrem Ursprung. Wir freuen uns, dass wir an dieser Entwicklung teilhaben konnten und nun schon zum vierten Mal ein Event ausrichten. Die Organisation steht, die Ligaboote liegen parat und die ehrenamtlichen Helfer aus den drei Clubs (DTYC, Münchner Yacht-Club, Chiemsee Yacht-Club, d. Red.) scharren schon mit den Hufen und freuen sich, dass es endlich losgeht. Wir danken den Vereinen der Region für die Unterstützung“, sagt Wolfgang Stückl, 1. Vorsitzender des DTYC und Wettfahrtleiter der 1. Liga in Tutzing. Der Lokalmatador setzt vor heimischem Publikum auf Julian Stückl, Tobias Bolduan, Sebastian Bühler und Laura Fischer als Crew.

Kommentieren
*Pflichtfelder. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht