HSC mit neuer „Meisterschaft der Meister“

Am kommenden Wochenende, den 21./22. Oktober, richtet der Hamburger Segel-Club (HSC) im Jahr seines 125. Jubiläums die 37. Auflage der Kultregatta „Meisterschaft der Meister“ aus.

Unter der Schirmherrschaft des Deutschen Segler-Verbandes sind alle amtierenden Deutschen Meister (aktuelle oder vom Vorjahr aller Klassen, die Deutsche Meisterschaften ausrichten), letztjährige Olympiateilnehmer, Jugendmeister sowie deutsche Segler, die in dem betreffenden Jahr eine ausländische/ internationale Meisterschaft oder andere hochkarätige Segelregatta, die einer Meisterschaft entspricht, gewonnen haben, startberechtigt. Außerdem gibt es Wildcards für ausgewählte VIPs. Die „Meisterschaft der Meister“ (MdM) ist eine nationale, sportlich anspruchsvolle Vereinsregatta mit einer gelösten Atmosphäre zum Saisonabschluß.
Gesegelt wird auf identischen Booten der Bundesliga-Klasse J/70 im Modus der „Umpired Fleet Races“. Damit ist gewährleistet, dass alle Mannschaften auch am zweiten Segeltag noch Chancen auf den Finaleinzug haben.
1980 fand die erste MdM auf Initiative der Zeitschrift “regatta” erstmalig statt. Format und Boote wurden im Verlauf der Jahre immer wieder der Entwicklung im Segelsport angepasst. Ziel dieser Veranstaltung war es von Anbeginn, die besten Segler Deutschlands, also die Meister der verschiedenen Bootsklassen, gemeinsam an einem Ort zu präsentieren, um damit der breiten Öffentlichkeit konzentriert die Spitze des deutschen Segelsports vorzustellen. Durch die Wahl des Termins – möglichst nach Abschluss aller Deutschen Meisterschaften – rückt die MdM automatisch in den Spätherbst.

Kommentieren
*Pflichtfelder. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht