Im August mit Vollgas rund Seeland

Die traditionelle Langstreckenregatta von Kiel nach Kopenhagen durch den großen Belt ist für viele Offshore-Segler schon frühzeitig im Saison-Kalender eingetragen. In diesem Jahr schafft der Sydbank Cup, der seit 1998 von den Vereinen Kieler Yacht-Club und Könglich Dänischer Yachtclub (KDY) in Kooperation veranstaltet wird, neue Anreize für Double-Hand-Crews. Die Regatta ist für den 15. Bis...

Die traditionelle Langstreckenregatta von Kiel nach Kopenhagen durch den großen Belt ist für viele Offshore-Segler schon frühzeitig im Saison-Kalender eingetragen. In diesem Jahr schafft der Sydbank Cup, der seit 1998 von den Vereinen Kieler Yacht-Club und Könglich Dänischer Yachtclub (KDY) in Kooperation veranstaltet wird, neue Anreize für Double-Hand-Crews. Die Regatta ist für den 15. Bis 18. August terminiert.

Alle Handicap-Formeln haben Vor- und Nachteile. Für den Double-Hand-Bereich kam daher beim KYC die Idee auf, einfach nur nach Zeit gegeneinander zu segeln. Alle Arten von seegehenden Einrumpf-Yachten sind dafür zugelassen. Ein paar Sicherheitskriterien müssen erfüllt sein, festgelegt in der Ausschreibung. Ansonsten heißt es, so schnell wie möglich zu segeln, Spinnaker, Code-Zero, Gennaker hoch, Gewicht auf die Kante, ab geht es.

Anzeige

Regattastart ist am 15. August 2018 abends vor dem KYC in Kiel, und wenn das Wetter mitspielt geht es schnell durch Großen Belt und Kattegat in den Sund und nach Kopenhagen. Die Double-Hand-Yachten werden in zwei Gruppen nach „Länge über Alles“ geteilt, und wer zuerst die Ziellinie vor Rungstedt passiert, hat gewonnen. Keine Verrechnung, kein banges Warten auf späte Zieleingänge von Yachten mit besserem Rating. Keine Diskussion über gerechte und ungerechte Formeln. Zielplatz ist Podiumsplatz!

Als Organisationsleiter „Ecki“ von der Mosel diese Idee nur mal laut gedacht hatte stieß er sofort auf Interesse. Sogar ein Eigner einer „heißen Kiste“ aus Polen kündigte gleich seine Meldung an. „Ich bin ja ein großer Fan des ORC-ratings“, sagt von der Mosel „aber die neue Freiheit ohne Formeln scheint viele Freunde zu haben. Die positive Resonanz ist jetzt schon sicher!“

Zurück geht es mit denselben Regeln von Kopenhagen/Tuborg-Havn rund Gedser zum heimatlichen Kieler Leuchtturm. Start ist am 18. August 2018.

Wem das zu viel Stress ist, der segelt im klassischen ORC-Club Feld im „Full-Crew“ Modus. Im 20. Jahr dieser traditionellen Regatta werden wieder circa 30 Yachten erwartet.

Neben der Sydbank sind 2018 der BMW- und Mini-Vertragshändler May & Olde und Budejuvicky Budvar als Sponsoren mit dabei. Den herzlichen Empfang in Dänemark mit Hot Dogs beschert die wetreu GmbH.

Weitere Informationen über den Sydbank Cup unter www.manage2sail.com und auf der Seite des Kieler Yacht-Clubs unter www.kyc.de/de/regatten/Sydbankcup/ oder auf Facebook unter Sydbank Cup.

Kommentieren
*Pflichtfelder. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht