NRV entreißt HSC Women den Sieg

Im letzten Rennen drehte sich das Geschehen: Die zweite Auflage des Helga Cup auf der Hamburger Außenalster gewannen die Pulvermädels des ausrichtenden NRV Hamburg. Die Crew um Steuerfrau Nicola Parlow setzte sich im Finale noch vor das über die Serie so souverän agierende HSC Women's Team um Silke Basedow.

Die gesamte Vorrunde hatte das HSC-Team die Szenerie beherrscht, Rennsieg um Rennsieg eingefahren. Doch ausgerechnet im Finale drehte sich das Glück. Das NRV-Team, das die Endrunde nur knapp erreicht hatte, segelte im Medalrace auf einer Kreuz von Platz drei auf eins und verteidigte die Platzierung bis ins Ziel, das direkt vor dem Clubhaus der Gastgeber aufgebaut war. Die Spannung entlud sich auf dem Steg des NRV im Jubel der Zuschauer und Freudengeschrei an Bord des Siegerbootes. Hinter den knapp geschlagenen Hamburgerinnen um Silke Basedow landeten die Schweizer SVT Ladies um Mara Bezel auf Rang drei.

Katharina Fegebank, Hamburgs zweite Bürgermeisterin und Schirmherrin des Helga Cups, würdigte bei der Siegerehrung nicht nur die Sieger, sondern freute sich über alle teilnehmenden Teams – von den ganz Kleinen, die im Opti beim Fräulein Helga Cup schon mal ins Geschehen hineinschnupperten, bis zu den ganz Großen. Den Überraschungssieg des NRV-Teams sah Fegebank als eine „richtige Hamburger Geschichte“.

„Die größte Frauen- und Mädchenregatta der Welt, hier in Hamburg, das ist ein ganz starkes Signal für die Sportstadt, aber auch für die Frauen“, freute sich Katarina Fegebank. Zusammen mit der Namenspatin Helga Strelow übergab Fegebank den Siegerinnen, Nicola Parlow, Claudia Langenhan, Anika Pohlenz und Melanie Schum jeweils eine speziell gefertigte Helga Cup Uhr aus dem Hause Mühle Glashütte.

Mit einer Reihe an Sonderpreisen fördert der Cup die Vielfalt der Seglerinnen und schafft ein Forum für alle segelnde Frauen, ob Fahrten- oder Freizeit, Anfänger- oder Profiseglerin. So benannte die Jury das HSC Women’s Team für seinen engagierten Social Media Auftritt inklusive einem leidenschaftlich bespielten YouTube-Channel, auf dem sie regelmäßig Segel- und Trainingstipps geben, zum Sieger des Medienpreises. Als Team der Mitte gewinnen die Lady Lions den neugeschaffenen Mittelpreis von der Mittelmannswerft.

Kommentieren
*Pflichtfelder. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht