Qualifikationsmodus für Olympia 2020 steht

Noch über zwei Jahre sind Zeit bis zu den Olympischen Spielen 2020, doch die Uhr für die Qualifikation beginnt bereits zu ticken. Bei den Hempel Sailing Worlds im August in Aarhus werden bereits 40 Prozent der Nationentickets vergeben, und auch der Deutsche Segler-Verband hat die Route für die deutsche Qualifikation in seinen Strukturen festgezurrt.

350 Segler können in Enoshima/Japan 2020 an den zehn olympischen Segelwettbewerben teilnehmen. Die erste Aufgabe der Athleten besteht zunächst darin, das eigene Land zu qualifizieren. Und dafür wird bei den gemeinsamen Weltmeisterschaften aller Klassen in Aarhus das größte Kontingent vergeben. Weitere Plätze werden dann bei den einzelnen Weltmeisterschaften im kommenden Jahr sowie bei den kontinentalen Ausscheidungen vergeben.

Folgende Flottengrößen sind für die Spiele in Enoshima festgeschrieben (mit den jeweiligen Nationenqualifikationen für Aarhus)

Anzeige

  • Windsurfen Männer: 25 (Nationenqualifikation in Aarhus: 10)
  • Windsurfen Frauen: 27 (11)
  • Laser Standard Männer: 35 (14)
  • Laser Radial Frauen: 44 (18)
  • Finn Dinghy Männer: 19 (8)
  • 470er Männer: 19 (8)
  • 470er Frauen: 21 (8)
  • 49er Männer: 19 (8)
  • 49erFX Frauen: 21 (8)
  • Nacra 17 Mixed: 20 (8)

Für den Deutschen Segler-Verband geht es in Aarhus darum, frühzeitig möglichst viele Nationen-Tickets zu sichern, um dann in die interne Qualifikation zu starten. Wie im vergangenen Olympiazyklus wird dafür eine Rangliste bei internationalen Großereignissen geführt. Um dem DOSB-Kriterium zu entsprechen, müssen die deutschen Athleten in dieser Rangliste unter den Top-Ten-Nationen vertreten sein. Die Events, die in dieser Wertung eingehen sind:

  • Disziplin-Weltmeisterschaft 2019 und/oder 2020
  • Disziplin-Europameisterschaft 2019 und/oder 2020 (offene Wertung)
  • Internationales Event 2020

Konkretisiert werden die Ereignisse für die einzelnen Klassen, wenn der Regattakalender für die kommenden beiden Jahre feststeht. Sollten in einer Klasse mehrere Athleten/Teams das Qualifikationskriterium erfüllen, wird der/die besser Platzierte dem DOSB als Olympia-Kandidat vorgeschlagen. Die abschließende Nominierung liegt dann beim DOSB.

Die Ranglistenpunkte, die bei den ausgewählten Events zu ergattern sind, entsprechen der Wertung der Vergangenheit. Bei Weltmeisterschaften gibt es für den ersten Platz 35, für den 2. Platz 30 und für den 3. Platz 25 Punkte. Die EM fällt auf den ersten drei Plätzen etwas weniger schwer ins Gewicht (30, 25, 22), die internationalen Events zählen 25, 22, 20 Punkte. Ab Platz vier gibt es bei allen Regatten einheitlich bis zu Platz 20 zwischen 17 Zähler und einem Punkt.

Kommentieren
*Pflichtfelder. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht