„Struntje light“-Crew feiert Sieg in San Diego

Es gab High-Fives, Handshakes und großen Jubel: Nach dem letzten Rennen des Yachting Cup des San Diego Yacht Clubs war große Feierstimmung auf der „Struntje light“. Die internationale Crew um das deutsche Eigner-Paar Wolfgang und Angela Schäfer durfte sich nicht nur über den Sieg in der Klasse der Farr40, sondern auch den Gesamtsieg über alle Klassen freuen.

Die „Struntje Light“ dominierte beim ersten Leistungstest der Farr40 die Serie der eigenen Klasse eindrucksvoll. Bei unterschiedlichen und schwierigen Windbedingungen mit meist 6 bis 10 Knoten, aber auch mal 15 Knoten, war die Schäfer-Crew in jeder Phase Herr der Situation. Von den acht Rennen gewann die „Struntje Light“, fünf, punktete zudem mit je einem zweiten und dritten Platz.

Tim Fuller, Cheforganisator des Yachting Cup, gratulierte dem Gesamtsieger: „In den acht Rennen an drei Tagen hat sich Struntje Light in einer großen, wettbewerbsorientierten Klasse bewährt. Sie haben das Geschehen wirklich dominiert“, sagte Fuller.

Freude pur herrschte bei der Siegerehrung. Foto: Mark Albertazzi

Wolfgang und Angela Schäfer setzen damit in dieser Saison dort fort, wo sie im vergangenen Jahr mit dem Gewinn der Weltmeisterschaft vor Chicago aufgehört haben. Dass neben dem Klassensieg bei der Farr40 aber auch noch der Gesamtsieg über alles dazu kam, war auch für den Skipper eine Überraschung: „Der Gesamtsieg kam mir nicht einmal in den Sinn. Wir haben gewonnen, weil wir die meisten ersten Plätze in unserer Klasse hatten.“ Dabei war die „Struntje light“ noch nicht einmal mit dem besten Material am Start. Um für die weiteren Saisonhöhepunkte gerüstet zu sein, wurde eine ältere Segelgarderobe gesetzt. „Wir waren also auf gute Starts und vernünftige Taktik besonders angewiesen. Das war die besondere Herausforderung, hat offenbar auch ganz gut funktioniert. Daher sind wir auch sehr zufrieden“, sagte Wolfgang Schäfer.

Die nächste Bewährungsprobe steht für die Mannschaft schon in wenigen Wochen bevor, wenn bei der Long Beach Race Week der Farr40-Circuit fortgesetzt wird. Neben der Aktivität auf der Regattabahn nutzte Wolfgang Schäfer auch die Gelegenheit, um als Botschafter des deutschen Segelsports aufzutreten. Der San Diego Yacht Club ist ein Partnerverein des NRV Hamurg. Entsprechend griff sich Schäfer zur Siegerehrung das Mikrofon und bestellte Grüße und Dankesworte im Namen des NRV.

Kommentieren
*Pflichtfelder. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht