„Topas“ beeindruckt vor Capri

Achtung die „Topas“ kommt! Für die Regattaflotte im Mittelmeer scheint der Auftritt der Kieler Farr30-Yacht damit verbunden zu sein, dass Platz eins bereits vergeben ist.

Denn nach ihrem Sieg vor St. Tropez/Frankreich im vergangenen Herbst mischte die Crew um Eigner und Steuermann Dr. Harald Brüning nun das Geschehen vor Capri/Italien auf und fuhr den souveränen Sieg in ihrer Klasse beim Campionato Nazionale del Tirreno im Rahmen der Rolex Capri Sailing Week ein.

Mit der Teilnahme bei der Capri-Regatta knüpfte das „Topas“-Team mit Harald Brüning, Jan-Hinnerk Brüning, Daniel Labhart, Malte Päsler, Julian Ramm, Florian von Wieding und Robin Zinkmann an den Arbeitsmodus von St. Tropez an: „Intensives und auch angestrengtes Segeln, aber mit viel Spaß – traumhaft“, berichtete Harald Brüning.

Die Crew genoss nicht nur den hochklassigen Sport im Feld von 29 Booten aus vier Nationen in der ORC-Klasse B, sondern auch das Ambiente auf der italienischen Insel im Golf von Neapel. Und die Segelbedingungen waren ideal: Keine drückende Hitze, mittlere Winde zwischen 10 und 18 Knoten. Das nutzte die „Topas“ zu einem eindrucksvollen Start in die Serie von fünf Wettfahrten. Mit drei Siegen in Serie hatten die Kieler den Kurs schon in Richtung Gesamtsieg abgesteckt. „Es waren auf den Up-and-Down-Kursen sehr toughe Startkreuzen, aber wir sind immer gut rausgekommen und waren am Ende stets erstes Boot im Ziel“, so Brüning. Zwar kassierten die einzigen Deutschen am Start in der vierten Wettfahrt mit Platz neun einen Dämpfer. Da sie dieses Resultat aber streichen konnten und zum Abschluss noch einen dritten Rang einfuhren, war ihnen der Gesamtsieg nicht mehr zu nehmen.

Kommentieren
*Pflichtfelder. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht