VSaW folgt NRV ins SCL-Finale

Als zweiter deutscher Club hat der VSaW Berlin einen Startplatz für das Finale der Sailing Champions League in St. Moritz/Schweiz (15. bis 18. August) ergattert. Die Berliner segelten beim 2. Qualifier vor Porto Cervo/Italien auf das Podium und als Dritte damit locker in den Kreis der sieben Teams, die sich im Sommer auf den Showdown in der Schweiz freuen dürfen.

Am Sonntag wurde die Flotte der 24 Mannschaften aus 16 Nationen durch ein Unwetter über Sardinien, das Gewitter, heftige Böen und große Winddreher brachte, ausgebremst. Etwas unglücklich für die Berliner, die zuvor durch einen sechsten Rang im 13. Rennen (ihr schlechtestes Ergebnis von Porto Cervo) ein noch besseres Resultat vergeben hatten. So musste die Mannschaft mit Steuermann Tim Elsner sowie Elias Rothe, Max Salzwedel und Carl Naumann noch den Regattaclub Bodensee aus der Schweiz passieren lassen. Und auch die Italiener vom Circolo della Vela Bari konnten sich in dieser schließlich letzten Wettfahrt den entscheidenden Punktevorsprung erkämpfen, um das Event zu gewinnen.

Insgesamt hinterließ das Team des VSaW aber mit drei Siegen, zwei zweiten und sechs dritten Plätzen einen starken Eindruck. Die Berliner waren in diesem Qualifier die einzige deutsche Mannschaft. Der Champions-League-Tross tourt nun weiter zum 3. Qualifier nach St. Petersburg/Russland (4. bis 7. Juli). Hier treten mit dem Bayerischen YC und dem WV Hemelingen zwei GER-Teams an.

Kommentieren
*Pflichtfelder. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht